Zurndorf stellt sich vor. Hunderte neue Arbeitsplätze für Zurndorf, neues Feuerwehrhaus und Fokus auf Pflege und Nachversorgung umgesetzt.

Erstellt am 28. Oktober 2020 (15:16)
Schennet

Neues Haus für Florianis

3,7 Millionen Euro werden in ein neues Feuerwehrhaus für die Gemeinde Zurndorf investiert. Mitte 2022 soll das neue Gebäude fertiggestellt sein.

62 Mitglieder zählt die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Zurndorf, darunter auch Feuerwehrfrauen. Künftig dürfen sich die Zurndorfer Florianis über ein neues Feuerwehrhaus mit getrennten Umkleide- und Sanitäreinrichtungen freuen.
zVg

Sehr erfreut sind die derzeit 62 Mitglieder der Zurndorfer Freiwilligen Feuerwehr über den geplanten Neubau eines Feuerwehrhauses am Fabrikweg, das ausreichend Platz bieten und alle wichtigen Ansprüche erfüllen wird. Da die Sicherheit für die Zurndorfer Bevölkerung für die Gemeinde auf Platz eins steht, werden die Kosten von etwa 3,7 Millionen Euro über die vom Land neu gegründete Projektentwicklungsgesellschaft Burgenland GmbH (PEB) abgewickelt. Die PEB übernimmt dabei Projektmanagement und Finanzierung. Die Gemeinde ihrerseits zahlt der PEB für die kommenden 30 Jahre monatlich etwa 100.000 Euro zurück, danach geht das Feuerwehrhaus in das Eigentum der Gemeinde über. In Zukunft kann die FF-Zurndorf sogar über die Gründung einer Jugendfeuerwehr nachdenken, die Räumlichkeiten dafür sind bald vorhanden. Der Baustart ist mit 2021 geplant, die Fertigstellung für Mitte 2022.

Das bisherige Feuerwehrhaus in der Quergasse wird nicht abgerissen. Über die weiteren Verwendungsmöglichkeiten des im Gemeindeeigentum befindlichen Gebäudes soll demnächst entschieden werden.

Entgeltliche Einschaltung