Drei Ärztinnen bis Mitte 2019. Dr. Loidl geht doch nicht mit Jahresende in Pension. Bis auf Weiteres sind in Parndorf jetzt drei Kassenärztinnen tätig.

Von Paul Haider. Erstellt am 30. September 2018 (11:12)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7343476_nsd33pau_junger_arzt.jpg
Auf der Suche. Eine stattliche Fördersumme soll jetzt einen dringend benötigten Kassenarzt nach Parndorf locken.
Symbolbild/Bilderbox

Um die ärztliche Versorgung in Parndorf dürfte es besser bestellt sein als es in den vergangenen Wochen den Anschein hatte.

Wie die BVZ berichtete, wird die bisherige Wahlärztin Dr. Mihaela Colescu mit Oktober wieder einen Kassenvertrag übernehmen und diesen für zumindest fünf Jahre erfüllen. Weiters bleibt Dr. Etelka Wuketich-Dudas der Ortschaft wie bisher als Kassenärztin erhalten.

Wie die BVZ erfahren hat, werden diese beiden Allgemeinmedizinerinnen in den kommenden Monaten eine zusätzliche Entlastung bekommen. Entgegen früherer Berichte dürfte Dr. Christine Loidl doch noch nicht mit Jahresende in Pension gehen.

Parndorfs Bürgermeister Wolfgang Kovacs (LIPA) lies die BVZ wissen: „Frau Doktor Loidl hat mich darüber informiert, dass sie ihre Tätigkeit bis Mitte nächsten Jahres oder vielleicht noch länger fortsetzen wird. Jetzt haben wir vorerst drei praktische Ärzte im Dorf und können uns entspannt zurücklehnen.“

„Testphase“ mit drei praktischen Ärztinnen

Diese Nachricht ist für den Ortschef eine unverhoffte und erfreuliche Wendung. Wolfgang Kovacs fordert schon seit Längerem eine dritte Kassenstelle für Parndorf, jetzt kann beobachtete werden, ob drei praktische Ärztinnen der medizinischen Nachfrage im Ort entsprechen.

„Wir sind jetzt in einer schönen Situation, ich glaube, dass das eine gute Testphase ist. Wir werden in den kommenden Monaten merken, ob drei Ärzte den Bedürfnissen der Bevölkerung entsprechen oder ob es vielleicht auch mit zwei geht“, sieht Bürgermeister Kovacs entspannt in die Zukunft.