Festnahme nach Kontrolle im Zug. Ein 36-jähriger Mann wurde bei einer Kontrolle im Zug im Bezirk Neusiedl/See mit Suchtgift angetroffen. Er wies sich mit dem Ausweis seines Bruders aus. Der Mann wurde festgenommen.

Erstellt am 06. März 2017 (09:54)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Beamte aus dem Bezirk Neusiedl bekamen letzten Freitag einen Hinweis auf einen Suchtgifthandel in einem Zug. Die Polizisten fuhren zum Bahnhof Parndorf, wo sie die gesamte Zugsgarnitur kontrollierten.

Eine auffällige Person wurde von den Beamten aufgefordert, sich auszuweisen. Als dieser von seinem Platz aufstand, konnte auf seinem Sitzplatz eine geringe Menge von Cannabiskraut vorgefunden werden. Vermutlich hatte der 36-jährige serbische Staatsangehörige dieses vor der Kontrolle dort versteckt. Um den Zugsverkehr nicht unnötig zu blockieren, wurde die Kontrolle auf das Bahnhofsgelände verlegt. Bei der weiteren Personsdurchsuchung konnten in der Jackentasche Suchtmittelutensilien und ein Geldbetrag im unteren vierstelligen Bereich vorgefunden werden.

Bei den umfangreichen Ermittlungen betreffend der Identität des 36-jährigen Mannes wurde festgestellt, dass dieser an Ausweisen lediglich die  E-Card seines Bruders mitführte. Nachdem ihm seine wahre Identität nachgewiesen werden konnte, stellte sich heraus, dass gegen den Serben ein Einreiseverbot nach Österreich besteht. Er wurde von den Beamten festgenommen.