Parndorf wird Postpartner. Postpartner abgesprungen: Jetzt übernimmt die Gemeinde selbst die Postgeschäfte in Parndorf.

Von Paul Haider. Erstellt am 19. Dezember 2018 (02:08)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Vor dem Aus? Schließung der Poststelle steht im Raum. Foto: Symbolbild
NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Seit die Post AG ihre Parndorfer Filiale im Herbst 2016 geschlossen hat, wird das Geschäft in der Hauptstraße von einem Post Partner geführt.

Da sich der erhoffte wirtschaftliche Erfolg, trotz Unterstützung der Gemeinde, offenbar nicht eingestellt hat, hat der bisherige Betreiber den Post Partner-Vertrag per Jänner 2019 gekündigt. Damit Parndorf jetzt nicht wieder ohne Postfiliale dasteht, hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Samstag einen Entschluss gefasst: Ab Feber 2019 wird sich die Gemeinde selbst um die Postgeschäfte im Ort kümmern.

Ortschef rechnet mit Minus von 20.000 Euro

Im BVZ-Gespräch rechnet Bürgermeister Wolfgang Kovacs (LIPA) nicht damit, dass die Postpartnerschaft der Gemeinde einen finanziellen Gewinn bringen wird: „Die Postpartnerschaft ist finanziell eine große Unbekannte, da gibt es noch keine konkreten Zahlen. Wir gehen von einem Finanzierungsloch von 20.000 Euro im Jahr aus. Das ist ein Luxus, den wir uns leisten, damit die Bevölkerung weiterhin Briefe und Pakete im Dorf aufgeben kann.“

Zwei Stellen, für eine 40-Stunden- und eine 30-Stunden-Kraft, wurden bereits ausgeschrieben. Das Postgebäude mit der Adresse Hauptstraße 38A befindet sich im Besitz der Gemeinde.

Auch in anderen burgenländischen Orten, etwa in Halbturn und Breitenbrunn, haben bereits die Gemeinden Post-Partnerschaften übernommen. Von der Idee, die Postgeschäfte am Gemeindeamt abzuwickeln, sei man in Parndorf wieder abgekommen, wie Ortschef Kovacs schildert: „Das würde bei uns nicht ohne Weiteres so nebenbei funktionieren. In Parndorf ist eine Postpartnerin praktisch rund um die Uhr eingeteilt.“