Parndorfer Familienunternehmen spendet 120.000 Euro

Erstellt am 05. März 2022 | 17:48
Lesezeit: 2 Min
New Image
Lukas Püspök (3.v.l.) bei der Scheckübergabe.
Foto: Püspök/Tsitsos
Eine großzügige Summe spendet das Windkraft- und Photovoltaik Unternehmen PüSPöK an Caritas, Volkshilfe, Diakonie und Nachbar in Not, um einen Beitrag zur Sofortversorgung von ukrainischen Flüchtlingen zu leisten.
Werbung

„Der Krieg in der Ukraine macht uns alle fassungslos. Die Zerstörung und das unglaubliche Leid der Menschen vor Ort müssen so schnell wie möglich ein Ende haben“, sagt Lukas Püspök, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe PüSPöK. Darum habe man sich auch sehr schnell dazu entschieden, einen großen Beitrag in Höhe von 120.000 Euro zur Soforthilfe in der Ukraine zu leisten.

Entschlossenheit, Solidarität und rasches Handeln seien das Gebot der Stunde, so Püspök. Die Spendensumme kommt den vier Hilfsorganisationen zu je 30.000 Euro zugute. Der symbolische Scheck wurde an Vertreterinnen und Vertreter der Organisationen übergeben, die in dieser großzügigen Spende ein deutliches Signal sehen und sich eine Vorbildwirkung für weitere Soforthilfe erhoffen. „Mit dieser Spende wollen wir auch als Unternehmen einen Beitrag zur Hilfe vor Ort leisten, und wir hoffen, dass sich noch viele weitere Unternehmen in den kommenden Tagen und Wochen solidarisch anschließen“, kommentiert Lukas Püspök.

Das Parndorfer Unternehmen PüSPöK ist eines der führenden Unternehmen im Bereich Windkraft und Photovoltaik in Österreich.

Werbung