Feuerwehrtaucher fanden vermisste "Tänzerin"

Erstellt am 02. März 2018 | 05:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7186065_nsd09jj_wellentaenzerin_kopie.jpg
Helden der Feuerwehr. Tom Bochdalofsky und Robert Fleischhacker wagten sich für die Suche in die kalten Wogen.
Foto: Fabian Sloboda
Die Figur auf der Wein-Boje von Winzer Fabian Sloboda ist bei starkem Wellengang zum zweiten Mal abtrünnig geworden.
Werbung

Am 11.11 wurde die 600 Liter Weinboje zur Erforschung der Reifung unter Wasser von Winzer Fabian Sloboda im Neusiedler See versenkt.

Eine Tänzerin von Künstler Nikolaus Eberstaller ziert den Deckel des Weinbehälters. Am Donnerstag hob ebendiese Figur jedoch zum zweiten Mal durch die Witterungsverhältnisse am See ab. Die Figur aus Edelstahl verschwand somit in den Tiefen des Neusiedler Sees.

„Unsere liebe Tänzerin hat es mit ihrem Tanz ein wenig übertrieben."Fabian Sloboda

Über soziale Netzwerke startete Sloboda einen Hilferuf, der schnell eine große Reichweite bekommen hat. „Unsere liebe Tänzerin hat es mit ihrem Tanz ein wenig übertrieben. Wir haben selbst einen Versuch gestartet sie zu finden, allerdings haben wir in dieser Kälte nicht lange durchgehalten. Daher hoffte ich auf die Hilfsbereitschaft der Leute aus dem Seewinkel. Es erfolgte schnell eine Reaktion“, erzählt Fabian Sloboda.

Die zwei Feuerwehrtaucher Tom Bochdalofsky und Robert Fleischhacker machten sich am Freitag auf die Suche nach der verschwundenen Figur und fanden diese in unvermuteter Richtung ca. 20 Meter weit weg von der Boje.

Tänzerin kehrt am 1. April auf Boje zurück

„Ich bin sehr dankbar für die Hilfe von Tom und Robert, die sich freiwillig auf die Suche nach der Figur gemacht haben. Ich habe die Gewalt von unserem See ein wenig unterschätzt. Bei solchen Ereignissen zeigt sich jedoch, wie stark der Zusammenhalt in unserer Region ist. Zudem ist meine Boje jetzt zu einer kleinen Attraktion geworden, die viele Touristen anzieht“, so Sloboda.

Die Tänzerin soll nun feierlich am 1. April wieder auf die Boje gesetzt werden. Mit dem Kran wird die Tänzerin wieder auf die Boje gehoben. Danach kann sie wieder ihren stürmischen Tanz auf den Wellen fortsetzen.

Weiterlesen nach der Werbung