Kitesurfer bei Sturm am Neusiedler See verletzt. Bei Sturm am Neusiedler See sind am Samstagnachmittag im Bereich Podersdorf (Bezirk Neusiedl am See) mehrere Kitesurfer verunglückt.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 09. Juli 2017 (09:16)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
shutterstock.com/ dimitrisvetsikas1969

Zwei Verletzte mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland. Die Freizeitsportler waren jeweils in Strandnähe in die Luft geschleudert worden.

Auf Campingplatz aufgeschlagen

Ein 55-Jähriger schlug danach etwa 30 Meter vom Seeufer-Südstrand entfernt auf dem Campingplatz auf. Nach ärztlicher Versorgung transportierte die Rettung den Verletzten in ein Krankenhaus.

Eine 27-Jährige landete am Seeufer-Nordstrand auf einer Wiese, nachdem sie ebenfalls von einer Sturmböe erfasst worden war. Die Verletzte wurde von einem Notarzthubschrauber ins Spital geflogen.

Mehrere hundert Sportler im Wasser

Zudem wurde ein erschöpfter und entkräfteter Kitesurfer (40) zwischen Breitenbrunn und Purbach von der Polizeibootstreife Podersdorf gerettet und samt Ausrüstung an Land gebracht.

Im Bereich Podersdorf war am Samstag gegen 15.00 Uhr plötzlich ein Sturm aus Richtung Nordwest aufgekommen. Die Windböen erreichten nach Polizeiangaben eine Stärke von fünf bis sechs Beaufort. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich mehrere hundert Wassersportler vor Podersdorf auf dem Neusiedler See aufgehalten.