Strandbad neu: Erlebniswelten am See. So soll das Podersdorfer Strandbad ab 2021 aussehen. Noch heuer starten die ersten Arbeiten.

Von Paul Haider. Erstellt am 23. Oktober 2019 (03:37)

Auch bei der zweiten Infoveranstaltung zur Neugestaltung des Podersdorfer Seebades war das Interesse ungebrochen hoch: Mit rund 400 Besuchern war der Turnsaal der Volksschule am vergangenen Donnerstag wieder bis auf den letzten Platz gefüllt.

Die Ankündigung, dass an diesem Abend die neuesten Informationen zur Umgestaltung des Seebades, erstmals auch mit Bildmaterial, präsentiert werden, hat ihre Wirkung also nicht verfehlt.

„2019 war das Jahr der Planung, 2020 wird das Jahr der finalen Entscheidungen und der ersten Umsetzungen“, kündigte Tourismuschef Rene Lentsch an, bevor er mit einer Videopräsentation weiter ins Detail ging. Künftig wird das 2,5 Kilometer lange Strandbad in vier Zonen unterteilt.

 Hier die Zonen im Überblick:

Hafen und Flaniermeile beim Leuchtturm
Hier soll laut Rene Lentsch ein „Hotspot entstehen, wie es ihn am Neusiedler See noch nicht gibt“. Die Sicht auf den Leuchtturm wird freigelegt, mit neuen Anlegestellen für Schiffe und Boote soll eine Hafenatmosphäre geschaffen werden. Die neue, weiterhin frei zugängliche Flaniermeile beim Leuchtturm soll Gastronomie und Unterhaltung bieten. Ein offener Platz mit einer Bühne wird das Zentrum der Unterhaltungszone bilden.

Seebad schon ab 2020 mit Sandstrand
„Das klassische Strandbad hat nicht mehr den Stellenwert, den es einmal hatte“, lautet der Befund des Podersdorfer Tourismuschefs. Dennoch soll es in Podersdorf auch weiterhin ausreichend Platz zum entspannten Sonnenbaden und Schwimmen geben, mit vielen Liegen und Beschattung.

Im neugestalteten Seebad wird es außerdem einen Sandstrand geben. Noch heuer wird mit der Ufersanierung begonnen. Sofern alles nach Plan verläuft, startet das Seebad mit einem Sandstrand in die Saison 2020. Das Strandbad teilt sich das Seerestaurant mit dem angrenzenden Familienbereich.

Familienparadies: Spielplatz auf 15.000 Quadratmetern
Direkt an das Strandbad angrenzend entsteht auf 15.000 Quadratmetern ein riesiger Spielplatz, der in erster Linie für Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren geeignet sein soll.

Action und Outdoorsport am Nordstrand
Der Bereich am nördlichen Strandufer stellt den Aktivbereich des neuen Seebades dar: Neben den Einrichtungen für Surfer und Kiter sind auch ein Fitness-Park und eine Kletterwand geplant.

 Kosten: 10 bis 12 Millionen Euro

 Der Großteil der Projekte soll laut Rene Lentsch im Herbst 2020 in die Umsetzung gehen und mit Saisonbeginn 2021 fertiggestellt sein. Die notwendigen Ausschreibungen und Umwidmungen sind aktuell in Vorbereitung. Für die Gestaltung der Unterhaltungszone im Bereich des Leuchtturms werde es noch einen Ideenwettbewerb geben, kündigt Lentsch an.

Die Kosten für die Neugestaltung des Seebades beziffert Bürgermeisterin Michaela Wohlfart (ÖVP) mit zehn bis zwölf Millionen Euro, der Umbau wird fremdfinanziert. „Wir nehmen dieses Geld in die Hand, weil uns der Tourismus sehr am Herzen liegt und die letzten Investitionen vor 25 Jahren getätigt wurden“, erklärte die Ortschefin.
Angesichts eines Nächtigungsplus von 5,3 Prozent in der abgelaufenen Saison zeigt sich die Bürgermeisterin zuversichtlich, dass sich der Aufwärtstrend mit dem neuen Seebad fortsetzen wird: „Die mutige Neugestaltung des Seeufers wird Podersdorf attraktiver und auch für die Zukunft zum absoluten Hotspot für unsere Gäste aus dem In- und Ausland am Neusiedlersee machen“, so Wohlfart.