Tourismus-Chef: Suche läuft weiter. Präsentierter Nachfolger von Hannes Anton entschied sich um, am 21. Juli findet nun weitere Hearing-Runde statt.

Von Pia Reiter. Erstellt am 12. Juli 2017 (09:30)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6977365_nsd28pia_pod_kite1_3sp.jpg
Investiert. Podersdorf am See hat die Infrastruktur am Nordstrand modernisiert und ein Wassersportzentrum geschaffen.
BVZ

Nach der Zusage des Kandidaten und der Präsentation im Gemeinderat schien ein neuer Tourismuschef bereits gefunden.

Dann sprang dieser jedoch kurzfristig aus privaten Gründen ab und so wird es eine weitere Hearingrunde mit den Kandidaten, die bereits gehört wurden geben, bestätigt Podersdorfs Tourismusobmann Rene Lentsch auf Nachfrage der BVZ: „Die Stelle wird nicht nochmals neu ausgeschrieben, es wird vielmehr eine weitere Runde mit den verbleibenden Kandidaten geben, eingeladen werden all jene, deren Interesse am Job noch besteht. Dabei handelt es sich um vier Personen. Der Kandidatenpool ist gut genug, um einen gleichwertigen Ersatz zu finden“, betont er.#

Auch Eventmanager gesucht

Die in Frage kommenden Bewerber kommen laut dem Tourismusobmann aus ganz Österreich. Gesucht wird neben einem Tourismus-Geschäftsführer für die PTF (zuständig für Camping, Strandbad, Häfen und Bauhof) auch noch ein Eventmanager, der Bindeglied zu den Tourismusbetrieben sein und Veranstaltungen in den Tourismusort bringen soll. „Das ist nach wie vor so. Es macht für mich Sinn, dass wir zuerst einen Geschäftsführer suchen, der dann bereits bei der Suche nach dem Eventmanager miteinbezogen wird und seine Meinung dazu abgibt“, meint Lentsch.

Ende Juli soll der neue Geschäftsführer dann bereits feststehen: „Das ist der Plan. Je früher er für uns verfügbar ist, umso besser. Spätestens Anfang September wäre für uns wünschenswert. Denn Planung und Budget für das nächste Jahr müssen auf Schiene gebracht werden“, erklärt der Tourismusobmann. Für Lentsch ist besonders wichtig, dass der neue Tourismus-Chef touristischen Background und Erfahrung in der Personalführung mitbringt: „Er soll die Strategie und Richtung vorgeben, selbst Visionen haben, also auch ein kreativer Kopf sein, aber als Geschäftsführer natürlich auch ein Zahlenmensch.“

"Wassersport bleibt wichtiger Schwerpunkt"

Weiters soll es eine klare Aufgabenteilung geben: „Er muss delegieren können und wird ein starkes Team hinter sich brauchen, wie eben einen Eventplaner, der organisiert“, so Lentsch. Die Investitionen am Nordstrand in die Infrastruktur würden extrem gut angenommen, betont er: „Deshalb wird der Wassersport bei uns ein gewichtiger Schwerpunkt bleiben. Wir sind hier sicher Vorreiter, stehen aber erst am Beginn, deswegen ist es wichtig, rasch einen Geschäftsführer zu finden.“