In Windrad abgestürzt: Tödlicher Arbeitsunfall

Aktualisiert am 24. Januar 2022 | 18:24
Lesezeit: 2 Min
Arbeiter erlag an Ort und Stelle seinen schweren Verletzungen
Arbeiter erlag an Ort und Stelle seinen schweren Verletzungen
Foto: APA/THEMENBILD
Ein Arbeiter ist am Montagnachmittag in einem Windrad in Potzneusiedl (Bezirk Neusiedl am See) rund 100 Meter abgestürzt und ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich im Turm eines Windrades, das der Windanlagenbauer Enercon derzeit im Auftrag der Energie Burgenland im Windpark Potzneusiedl errichtet.
Werbung

Der Arbeiter erlag noch an Ort und Stelle seinen schweren Verletzungen, berichtete die Landessicherheitszentrale Burgenland (LSZ) auf APA-Anfrage.

Der Mann war laut Enercon als Mitarbeiter eines Dienstleisters bei Installationsarbeiten im Windpark im Einsatz. Wie es zu dem Absturz gekommen ist, sei vorerst noch unklar. Die Polizei habe Untersuchungen zur Unfallursache aufgenommen, die das Unternehmen "mit allen Möglichkeiten unterstützen" werde, hieß es in einer ersten Stellungnahme. Die Betroffenheit sei groß - "den Angehörigen des Verstorbenen gilt unser Mitgefühl", betonte Enercon. Neben Rettung und Polizei waren auch die Feuerwehren Potzneusiedl und Gattendorf im Einsatz.

Werbung