Bruckneudorf erhält FishLife Award für aktiven Gewässerschutz

Erstellt am 28. Februar 2022 | 10:52
Lesezeit: 3 Min
2020 hat das „Österreichische Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz“ (ÖKF) den „FishLife Award“ ins Leben gerufen. Prämiert werden die Bemühungen zur Erhaltung, Optimierung und Verbesserung des Lebensraumes Wasser. Landesrat Leonhard Schneemann übergab den Preis an den Sportfischereiverein Bruckneudorf für das Projekt „Nasen in die Leitha“.
Werbung

Insgesamt neun Projekte aus ganz Österreich stellten sich der Wahl. Der Sportfischereiverein Bruckneudorf hat mit dem Projekt „Nasen in die Leitha“ fast 77% der Stimmen erreicht. Fischereilandesrat Dr. Leonhard Schneemann übergab den Preis gemeinsam mit den Vertreterinnen und Vertretern des ÖKF im Landhaus Eisenstadt.

Projekt "Nasen in die Leitha"

Die Fischart Nase war einst massenhaft in der Leitha vertreten und galt daher als Leit-Art des Grenzflusses. Die Nasen-Bestände waren in den letzten Jahren durch Flussverbauungen, Verlandung und Prädatoren jedoch stark gesunken. Um die Artenvielfalt zu erhalten, werden vom Sportfischereiverein Bruckneudorf seit 2017 jährlich tausende kleine Nasen im burgenländisch-niederösterreichischen Grenzfluss ausgesetzt. Die Fischer leisten damit einen wertvollen Beitrag für den Erhalt und die Pflege unserer Gewässer.

„Ich gratuliere dem Sportfischereiverein Bruckneudorf ganz herzlich. Im Vorjahr war ich selbst bei einer Besetzung junger Nasen in Bruckneudorf dabei. Es ist schön zu sehen, dass Menschen bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit so viel Großartiges für unsere Gewässer leisten“, lobt Landesrat Schneemann die burgenländischen Petrijünger.

Auch heuer werden wieder 10.000 Nasensetzlinge im Bruckneudorfer Revier in die Freiheit entlassen. Seit dem Erstbesatz im Jahr 2017 läuft dieses Besatzprogramm zum Aufbau einer intakten Alterspyramide. Der gestärkte Bestand soll sich damit wieder selbst reproduzieren können.

Der Obmann des Sportfischereivereins Bruckneudorf, Erich Bezlanovits, erklärt: „Wir arbeiten schon seit Jahren an der Rückkehr und dem Erhalt selten gewordener Arten wie Nase, Barbe oder Nerfling. Jährlich investieren wir mehrere tausend Euro für den Fischbesatz. Gefangene Nasen dürfen nicht entnommen werden, sie sind streng geschont und wieder in den Fluss zurückzusetzen.“

Der Präsident des ÖKF, Helmut Belanyecz, über den FishLife Award: „Insgesamt wurden neun Projekte eingereicht. Der Bruckneudorfer Sportfischereiverein ist mit rund 77% der Stimmen der klare Sieger des Rennens. Mit der Verleihung des FishLife Award wollen wir stellvertretend einige FischerInnen vor den Vorhang holen und Danke sagen.“

Werbung