Theaterstadl Gattendorf im Krimi-Fieber

Viel Applaus für die Laiendarsteller des „Theaterstadl Gattendorf“ gab es am Freitag bei der heurigen Premiere. Nach vielen Jahren im Gattendorfer Turnsaal, tritt die Theatergruppe heuer erstmals im Innenhof der A-Nobis Sektkellerei in Zurndorf auf.

Birgit Böhm-Ritter
Birgit Böhm-Ritter Erstellt am 15. August 2021 | 15:15

Aufgeführt wird  ein wahres Gustostückerl aus dem Genre der Krimi-Komödie: „Keine Leiche ohne Lily“. Bekannt ist der Theaterklassiker vor allem in einer Inszenierung der 1980er Jahre mit Elfriede Ott in der Hauptrolle als Putzfrau und Hobbydetektivin.

In Zurndorf schlüpft Neusiedls Amtsleiterin Judith Siber-Reiner nach 2016 ein zweites Mal in diese Rolle, um ihre eigene Interpretation von Lily Pfeifer auf die Bühne bringen. Der Kriminalpolizei-Oberst Willi Becker wird von Gerhard Kreminger auf die Bühne gebracht. Seinen Partner, den Kriminalpolizisten Franz-Josef Goderer, verkörpert Nickelsdorfs Bürgermeister Gerhard Zapfl. Der Chef einer Werbeagentur, Herr Richard Marschall, wird von Wolfgang Heitzinger dargestellt. Die Rolle seiner Ehefrau hat Roswitha Heitzinger übernommen. In weiteren Rollen sind Robert Westermann, Christoph Thüringer, Bernadette Slanitsch und Sabrina Heitzinger, Matthias Böhm und Julia Sinn zu sehen.

Anzeige

Weitere Spieltermine stehen am 15. August (18 Uhr), 20. August (19 Uhr), 21. August (19 Uhr) und 22. August (18 Uhr) am Programm. Infos: www.theaterstadl-gattendorf.at