RK Neusiedl sucht dringend Zivildienstleistende. Das Rote Kreuz Neusiedl am See sucht für Jänner, April und Juli 2019 Zivildienstleistende. Besonders im April sind noch viele Plätze offen.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 26. September 2018 (11:11)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Rotes Kreuz/Daniel Neubauer

„Aktuell stehen wir im April 2019 ohne neue Zivildiener da“, schildert Andreas Rimpfl, Dienstführender der Rotkreuz-Bezirksstelle Neusiedl und Gesamtverantwortlicher für den Rettungsdienst im Bezirk. „Dass einzelne Bewerber in einem Einrückturnus fehlen ist keine Seltenheit“, erklärt Rimpfl – so etwa noch im Jänner und Juli. „Aber im April haben wir noch keinen einzigen Interessenten bei sieben freien Plätzen, und das wäre ein großes Problem für uns.“

Grundsätzlich gibt es sieben Planposten pro Einrückturnus für Zivildienstleistende an der Bezirksstelle Neusiedl. Die jungen Männer absolvieren die Ausbildung zum Rettungssanitäter und werden anschließend im Rettungsdienst eingesetzt. Wenn einzelne Personen ausfallen, kann dies meist intern kompensiert werden – durch den Einsatz von Freiwilligen oder mittels Unterstützung durch andere Bezirksstellen. „Wenn wir von sieben  Zivis keinen einzigen bekommen, dann wäre das ein echtes Problem“, so Rimpfl.

„Die Stimmung unter unseren Zivildienstleistenden ist gut“, erzählt Rimpfl. „Die jungen Männer berichten immer wieder, dass sie ihre Tätigkeit als bereichernd empfinden. Aber aufgrund der geburtenschwachen Jahrgänge wird es immer schwieriger, Zivildiener zu finden. Jedenfalls freuen wir uns über jeden Interessenten und tun unser Möglichstes, dass der Zivildienst als eine angenehme und bereichernde Zeit empfunden wird.“

Interessenten melden sich bitte bei der Bezirksstelle Neusiedl, Andreas Rimpfl, df.neusiedl@b.roteskreuz.at, Tel.: 02167/40408