77 Rotmilane im Bezirk Neusiedl gezählt

Die europaweite Winterzählung ist nun abgeschlossen. Im Neusiedler Bezirk wächst die Population der seltenen Vögel.

Erstellt am 24. Januar 2021 | 04:45
440_0008_8008361_nsd02sj_roter_milan_3sp.jpg
Ein bedeutender Schlafplatz befindet sich an der Hottergrenze Zurndorf-Nickelsdorf-Deutsch Jahrndorf.
Foto: MEGEG

Anfang des Jahres fand in ganz Europa die seit 2007 alljährliche Winterzählung der Rotmilan-Schlafplätze statt, so auch wieder in Österreich – unter anderem im Bezirk Neusiedl am See. „Rotmilane sind eine streng geschützte und bedrohte Tierart und das in fast ganz Europa. Ein bedeutender Schlafplatz befindet sich beispielsweise an der Hottergrenze Zurndorf-Nickelsdorf-Deutsch Jahrndorf. 77 Rotmilane wurden dort heuer gezählt“, berichtet der Obmann der Mitteleuropäischen Gesellschaft zur Erhaltung der Greifvögel (MEGEG) Werner Falb-Meixner. Seit fünf Jahren sei eine Steigerung von zirka 20 Tieren jeweils im Winter zu verzeichnen. Im Gegensatz zu vielen Bereichen in Europa gebe es „bei uns keine Ausfälle durch illegale Bejagung. Im Projekt wollen wir dies auch in anderen Gegenden erreichen.“

Erstmalig wurde diese Synchronzählung – an rund 200 Schlafplätzen in 20 europäischen Ländern – im Rahmen des LIFE EUROKITE Projektes von der MEGEG gemeinsam mit zahlreichen Europäischen Partnern durchgeführt.

Im Zuge des Projektes werden unter anderem Tiere besendert, um etwa Informationen über Lebensraum oder Flugleistung zu erhalten. Weiters wird die illegale Verfolgung in einigen Ländern aufgezeigt oder die Auswirkung von Windrädern auf die Population untersucht.

Für die Organisation war und ist das Technische Büro für Biologie (TB Raab) zuständig. „Allen, die sich an dem Projekt in den vergangenen Jahren und auch heuer beteiligt haben, gilt unser herzlicher Dank!“, heißt es vonseiten der MEGEG und dem Technischen Büro Raab.

Der Rotmilan ist eine Greifvogelart. Er brütet vor allem in offenen, mit kleinen Wäldern oder Gehölzen durchsetzten Landschaften und ernährt sich vor allem von kleineren Säugetieren und Vögeln.

Der Greifvogel hat ausgesprochen lange Flügel und einen langen gegabelten Schwanz.

Die traditionellen und wichtigsten Überwinterungsgebiete des Rotmilans liegen in Spanien und im Süden Frankreichs. Allerdings überwintern, wahrscheinlich auch aufgrund des Klimawandels, immer mehr Rotmilane in der Nähe ihres mitteleuropäischen Brutgebiets.

Quelle: Wikipedia & MEGEG