Schlossquadrat-Trophy: Jungwinzer im Finale

Erstellt am 24. September 2015 | 17:57
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Winzer im Finale Bezirk Neusiedl Schlossquadrat-Trophy
Foto: NOEN, Max Hammel
Nachwuchs-Weinbauern aus Mönchhof und Sankt Andrä kämpfen um die begehrte Sieger-Trophäe.
Werbung
Gleich zwei Jungwinzer aus dem Anbaugebiet Neusiedlersee sind im Finale der 7. Schlossquadrat Trophy: Andreas Ziniel aus St. Andrä und Johannes Kummer aus Mönchhof. In einer strengen Blindverkostung wurden aus den vielen eingereichten Weinen nur sechs Finalisten ermittelt.

13. Oktober: Start mit Andreas Ziniel

Von Oktober bis April stellen sich die sechs Jungwinzer nun im Wiener Gastronomiebetrieb „Schlossquadrat“ vor. Ausgewählte Weine werden im darauffolgenden Monat im Silberwirt und im Gergely’s glasweise angeboten. Der Sieger steht nach dem Finale am 10. Mai 2016 fest.

Am 13. Oktober startet die Trophy mit Andreas Ziniel. Der 24-Jährige hat mit der Ernte 2012 die Verantwortung über Weingarten und Keller übernommen. Nach der HBLA für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg folgten Praktika bei „John“ Nittnaus (Gols) sowie in Deutschland, der Schweiz und in Südafrika.

Im Weinkeller schlägt sein Herz für Rot-, Weiss- und Süßwein gleichermaßen. Sein heimlicher Favorit ist aber der St. Laurent. Ziniels erster Rotwein (Johannishöhe 2012/St. Laurent) wurde 2. Sortensieger bei der Falstaff Rotweinprämierung.

Johannes Kummer darf seine Weine im Jänner präsentieren. Er kultiviert bereits in der 5. Generation Wein. Seit 2005 arbeitet der 30 Jährige im elterlichen Betrieb.

Zum Thema:

Die Voraussetzungen für die Teilnahme an der Schlossquadrat-Trophy sind: das Weingut muss aktuell im SALON Österreich Wein vertreten sein, der Winzer oder die Winzerin darf nicht älter als 30 Jahre alt sein und muss Verantwortung im Betrieb tragen.
Werbung