VS am Tabor: Projekte zum österreichischen Vorlesetag. Diesen Donnerstag fand zum ersten Mal der österreichische Vorlesetag statt. Die VS am Tabor in Neusiedl am See überlegte sich dazu einige tolle Projekte.

Von BVZ Leserreporter. Erstellt am 15. März 2018 (14:02)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Als Lehrer macht man sich viele Gedanken über das Lesen. Wie bringe ich es den Kindern bei? Wie schaffe ich es die Anfangsfreude zu erhalten? Wie mache ich den Kindern begreifbar, dass Lesen neue Welten eröffnet? Und vieles mehr. Da schickte es sich sehr, dass diesen Donnerstag zum ersten Mal der österreichische Vorlesetag stattfand. Dieser besondere Tag soll in Erinnerung rufen, welche positiven Auswirkungen es hat, wenn man Kindern vorliest.

Die VS am Tabor in Neusiedl am See überlegte sich dazu einige Projekte, die dann in die Tat umgesetzt wurden. So ging eine der dritten Klassen in die HAK Neusiedl und kam in den Genuss einer wunderbaren Märchenlesung (mit Kostümen). Eine andere dritte Klasse verabredete sich mit den unterschiedlichen Gruppen des Taboki-Kindergartens und hielt dort einige Lesestunden. Sehr zur Freude einiger Geschwisterkinder. Eine vierte Klasse ging geschlossen in das Haus St. Nikolaus, wo die ältere Generation gut betreut wurde.

Eine weitere Klasse machte es sich in einer Filiale der Bäckerei Nagelreiter bequem und erfreute die Kunden mit einer wunderbaren Geschichte vom Löwen und der Maus. Die zweiten Klassen verkürzten den Patienten bei Dr. Valenta und Dr. Karner die Wartezeit auf ihre Termine.

Überall war die Freude groß und die Kinder waren stolz nach dieser tollen Leistung.