Kittsee: Viel Neues in der Schule. Das neue Schuljahr bringt viele Erneuerungen im Schulzentrum Kittsee mit sich. Ein neuer Turnsaal und eine neue Hortleitung bringen frischen Wind in den Schulalltag.

Von Saskia Jahn. Erstellt am 28. August 2019 (04:31)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7671757_nsd35sj_nina_3sp.jpg
Frischer Wind. Nina Frey übernimmt ab 2. September interimsmäßig das Amt der Hortleiterin.
zVg

Im Rahmen der Aktion „Frag die BVZ“ wollte Leserin Martha H. wissen, wann der Turnsaal-Bau abgeschlossen sein wird.

„In Kittsee tut sich was“, weiß der Bürgermeister Hannes Hornek mit Stolz zu berichten. Die Wände des neuen Turnsaals sind hochgezogen und im Zuge des Schulstarts kommende Woche begrüßt eine neue Hortleitung die Volksschulkinder.

Der permanente Zuzug in die Grenzgemeinde Kittsee habe zur Folge, dass das örtliche Schulzentrum stetig ausgeweitet werden müsse. Der neu errichtete Turnsaal sei spätestens Mitte Oktober bezugsfertig. „Dieser wurde an die bereits bestehende Turnhalle angebaut, es wird eine direkte Verbindung zwischen den beiden geben, damit man mit den Turngeräten hin- und herfahren kann“, erklärt der Ortschef. Beide Bewegungsräume stehen beiden Schulen, der Neuen Mittelschule und der Volksschule, gleichermaßen zur Verfügung.

Damit mehrere Klassen gleichzeitig diese benutzen können, wurde in der Turnhalle zusätzlich ein Trennvorhang installiert. „Somit kann dieser noch einmal in zwei kleinere Bewegungsräume unterteilt werden“, fügt der Bürgermeister hinzu. Die Kosten des kompletten Bauprojektes belaufen sich auf 1,8 Millionen Euro. „Was mich besonders freut, ist die Tatsache, dass wir sehr gut in der Zeit liegen und darüber hinaus das vorgesehene Budget nicht überschreiten werden“, so Hornek.

Im Laufe des Schuljahres folgt das nächste Projekt: die Neugestaltung des Außenbereichs. Da dem neuen Turnsaal ein großer Spielplatz weichen musste, sollen nun die Geräte der neuen Schüleranzahl angepasst und an einem anderen Platz wiederaufgestellt werden. Zusätzlich plant die Gemeinde, die seit 15 Jahren leer stehende, alte Direktorwohnung abzureißen, um mehr Platz im Schulgarten zu schaffen.

Das neue Schuljahr bringt außerdem eine Umstrukturierung des Hortteams mit sich: Die vorübergehende, neue Hortleiterin heißt Nina Frey. Die erst 23-jährige gebürtige Kittseerin freut sich schon sehr, am 2. September die Kinder im neuen Schuljahr begrüßen zu dürfen.

Ein Jahr lang genoss Nina Frey bereits als Hortpädagogin die Arbeit mit den Kittseer Volksschulkindern: „Die Schüler kennen mich und das ist schon einmal eine tolle Grundlage für meine neue Tätigkeit.“ Große Veränderungen gebe es erst ab dem zweiten Semester. „Ich möchte einen nahtlosen Übergang für alle schaffen, und mich vor allem in die neue Position erst einleben. Was ich aber auf jeden Fall beibehalten möchte, ist die tolle Teamarbeit“, ist sich die ausgebildete Kindergarten- und Hortpädagogin sicher.

Die Arbeit mit Kindern ist neben ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr und dem Roten Kreuz eine ihrer großen Leidenschaften. Das Schönste an dem Beruf sei das Begleiten durch einen der wichtigsten Abschnitte im Leben der Kinder. „Mir liegt das Wohl der Schüler am Herzen. Ich möchte, dass es ihnen gut geht, und gehe auf die Bedürfnisse der Kinder ein. Unter anderem ist es mir auch sehr wichtig, unsere Schüler beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen“, betont Frey im Gespräch mit der BVZ.