Neusiedler Hallenbad: Außensauna renoviert. Seit 8. Oktober ist das Hallenbad wieder geöffnet. In den vergangenen zwei Wochen wurden Wartungsarbeiten erledigt.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 10. Oktober 2018 (10:16)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Erneuert. Die FZB-Mitarbeiter Harald Etschmann und Anna Horvath freuen sich, die zahlreichen Stammgäste in der renovierten finnischen Sauna begrüßen zu können.
BVZ

Das Hallenbad hat seit Montag wieder geöffnet. Zwei Wochen war die Sportstätte wegen der jährlichen Revisionsarbeiten geschlossen. Nach Jahren des eisernen Sparens konnte heuer eine etwas größere Summe für Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten ausgegeben werden als in den vergangenen Jahren. Mehrere Zehntausend Euro seien investiert worden, heißt es von der Freizeitbetriebe (FZB) Gmbh.

Vor allem Saunagäste profitieren von den Investitionen: Der Ruhebereich wurde renoviert und mit neuen Liegen ausgestattet, eine moderne Mineralfaser-Decke eingezogen und die Wände mit beruhigenden Erdtönen ausgemalt.

„Wir wollten unseren treuen Gästen mit der Renovierung im Saunabereich nach der langen Zeit des Sparens wieder etwas zurückgeben“FZB-Geschäftsführer Georg Glerton

Darüber hinaus bekamen die beiden Außensaunen eine neue Isolierung, um Energiekosten zu sparen. Bei einer der beiden Saunen wurden die komplette Holzvertäfelung samt Holzbänke ausgetauscht. „Das Holz in einer öffentlichen Sauna muss in regelmäßigen Abständen, etwa alle fünf Jahre, gewechselt werden“, erklärt Bademeister Harald Etschmann. Dieses Mal setzte man in der Neusiedler Sauna allerdings auf Hamlock-Holz, das bis zu zehn Jahre halten soll und der Sauna ein hochwertiges Ambiente verleiht.

„Wir wollten unseren treuen Gästen mit der Renovierung im Saunabereich nach der langen Zeit des Sparens wieder etwas zurückgeben“, betont FZB-Geschäftsführer Georg Glerton. Es sei wichtig, ein Zeichen zu setzen und zu zeigen, dass in das Bad weiterhin investiert und darauf geachtet werde, dass es bestmöglich instand gehalten werde, trotz der ungewissen Zukunft. Denn eine längerfristige Lösung für den Erhalt des Hallenbades gibt es nach jahrelangen Diskussionen in der Stadtgemeinde noch nicht.

Im Test. Die neuen Liegen im Ruheraum des Saunabereiches wurden von den Mitarbeitern der Freizeitbetriebe bereits ausprobiert.
Böhm-Ritter

Eine Anfrage der ÖVP bei der Gemeinderatssitzung am 3. Oktober bei Bürgermeisterin Elisabeth Böhm (SPÖ) wurde dahingehend beantwortet, dass der Bescheid des Denkmalschutzamtes abgewartet werden müsse, bevor an einer Finanzierungs-Lösung weiter gearbeitet werden könne.

Restaurant bleibt noch geschlossen

Indessen wird der Betrieb im Neusiedler Hallenbad wie gewohnt weitergeführt. Lediglich das Restaurant bleibt noch geschlossen. Wie berichtet hat die Pächterin ihre Zelte abgebrochen, ohne mit der FZB-Geschäftsführung Rücksprache zu halten. Seit 1. September reagiert die Pächterin auf keinen Versuch der Kontaktaufnahme seitens der Freizeitbetriebe. Mit einem möglichen neuen Pächter sei man aber in Gesprächen, sagt Georg Glerton auf BVZ-Nachfrage.