Tageszentrum in Nickelsdorf feierlich eröffnet

Erstellt am 03. Juli 2022 | 18:43
Lesezeit: 4 Min
Soziale Agenden stehen in der Gemeinde Nickelsdorf ganz oben. Mit dem Tagesbetreuungszentrum für Senioren geht nun der nächste Meilenstein in Betrieb. Am Freitag wurde Eröffnung gefeiert.
Werbung

Mitten im Zentrum und gleich neben dem Gemeindeamt wurde durch die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) ein modernes Gebäude errichtet. Auf rund 170 Quadratmetern kann sich die ältere Generation nun drei mal wöchentlich in der Zeit von 8 bis 17 Uhr versorgen lassen.

„Mit dieser Einrichtung gehen wir einen weiteren Schritt in der Entwicklung des sozialen Bereiches Nickelsdorf und Umgebung. Ich bin froh, dass ich mit der Volkshilfe einen verlässlichen Partner an meiner Seite habe um soziale Dienste abzudecken. Unser Motto ist es, 'Nickelsdorf nachhaltig' zu gestalten, das Soziale hat einen großen Stellenwert bei uns. Mit dieser Einrichtung sind wir nun einen weiteren, großen Schritt gegangen.“

Täglich zehn Betreuungsplätze

Im Tagesbetreuungszentrum können täglich zehn Klientinnen und Klienten betreut werden. Auf Wunsch kann ein hauseigener, behindertengerechter Shuttlebus gebucht werden, der die Klienten aus den umliegenden Gemeinden abholt und wieder nach Hause bringt.

Angeboten werden sowohl Frühstück, Mittagessen als auch eine Nachmittagsjause. Mittels Menüplan wissen die Klientinnen und Klienten schon im Vorfeld was es zu essen geben wird, jedoch wird auf Wünsche eingegangen und ein Ersatzmenü steht schnell bereit. Diabetiker und Vegetarier werden ebenfalls nicht zu kurz kommen.

Aktiv-Programm und Ruheraum

Um geistig und körperlich fit zu bleiben, stehen Tagesaktivitäten am Programm. Wer möchte kann beim Basteln, Backen, Spazieren und Singen oder bei Lesestunden, Turn- oder Demenzübungen aktiv sein. Es gibt aber auch Rückzugsorte zum Lesen, Fernschauen oder einfach zum Ausruhen. Ein eigener Ruheraum in ruhiger, entspannter Atmosphäre lädt mit bequemen Ruheliegen zum ungestörten Relaxen ein.

"Als ehrenamtliche Präsidentin der Volkshilfe Burgenland ist es mir ein persönliches Anliegen, dass unsere KlientInnen gut umsorgt werden. Egal ob in der Hauskrankenpflege oder Heimhilfe, wir haben top Personal, sie leisten tolle Arbeit und erfüllen höchstmögliche Qualitätskriterien. Die ständig steigende Nachfrage zeigt mir, dass wir es sehr gut machen", sagte Verena Dunst im Rahmen der feierlichen Eröffnung.  Die Volkshilfe Burgenland hat mittlerweile zirka 250 MitarbeiterInnen. Personal werde ständig gesucht, so Dunst weiter.

Altenpflege- und betreuung als Herausforderung

Der Anteil der über 60-jährigen Bevölkerung liegt im Burgenland bereits bei über 30 Prozent. Das stellt das Land in den kommenden Jahren vor große Herausforderungen. "Altenpflege und -betreuung steht für die burgenländische Landesregierung im Fokus.  Eine gute Betreuung erhöht die Lebensqualität. Das gilt für alle Generationen und Altersgruppen", erklärte Landesrätin Daniela Winkler. Für Kinder und Familien habe man den beitragsfreien Kindergarten und die Kinderkrippe geschaffen, was eine wesentliche finanzielle Erleichterung darstelle. In gleicher Weise wolle man die Betreuung der älteren Generation gewährleisten. "Hier geht es neben der körperlichen Pflege auch um die soziale", so Landesrätin Daniela Winkler.

Werbung