Burgenland baut in Nickelsdorf Prüfhalle für Schwerverkehrskontrollen

Aktualisiert am 01. März 2022 | 17:29
Lesezeit: 2 Min
LKW Transporter Schwertransport Schwertransporter
Symbolbild
Foto: NOEN, Symbolbild
Das Land Burgenland errichtet am Grenzübergang Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) eine neue, landeseigene Prüfhalle für Schwerverkehrskontrollen.
Werbung

Dadurch soll die Zahl der Lkw-Kontrollen erhöht und für mehr Sicherheit auf den Straßen gesorgt werden, betonte Verkehrslandesrat Heinrich Dorner (SPÖ) am Dienstag beim Spatenstich. Ziel sind künftig rund 700 Prüftage pro Jahr. 2021 waren es 476.

Insgesamt wird für die Prüfhalle, in der eigenes Landespersonal zum Einsatz kommen soll, eine Fläche von rund 610 Quadratmetern verbaut. Ausgestattet wird die Halle mit einer Prüfgrube für die technische Überprüfung der Lkw, einer Brückenwaage und einer Pkw-Hebebühne für die Inspektion. Außerdem gibt es ein Büro für die Polizei und Räume für einen Sachverständigen der Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See sowie für einen Veterinär.

Auf dem Dach wird eine Photovoltaik-Anlage mit 22 Kilowatt-Peak (kWp) installiert, hinzu kommen zwei Ladestationen für E-Autos. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf rund 2,3 Millionen Euro. Fertiggestellt werden soll es mit Jahresende.

Werbung