Jungflorianis: Gemeinsam zum Erfolg. Die Betreuer der Feuerwehrjugend Sankt Andrä am Zicksee wollen das Selbstbewusstsein der Jugendlichen durch Erfolgserlebnisse und Kameradschaft stärken.

Von Paul Haider. Erstellt am 05. Januar 2017 (16:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Selbstbewusste Gruppe. Das Erfolgsgeheimnis der Sankt Andräer Feuerwehrjugend lautet Zusammenhalt und gestärktes Selbstbewusstsein durch Erfolgserlebnisse.
zVg/FF Sankt Andrä

Seit 2003 gibt es die Feuerwehrjugend in Sankt Andrä am Zicksee schon.

In ihrer bald 14-jährigen Geschichte hat sich die Gruppe als beliebte Freizeiteinrichtung in der Ortschaft etabliert, heute sind zwei Mädchen und acht Burschen als Jungflorianis in Sankt Andrä aktiv dabei.

Betreut werden die Jugendlichen von Philipp Haas, Barabara Michlits, Dominik Ringbauer und Florian Reiner.

Im Spitzenfeld dabei. Bei Wissenstests schneiden die Sankt Andräer Jungflorianis stets gut ab, bei Bezirks- und Landeswettbewerben können sie mit den Top-Gruppen locker mithalten.
zVg/FF Sankt Andrä

Ehrgeiz spielt bei der Sankt Andräer Feuerwehrjugend eine große Rolle, und so findet jeden Samstag ein Treffen statt, bei dem trainiert und für Wissenstests gelernt wird.

Als Belohnung und Ausgleich zum Lernen und Üben unternehmen die Jugendbetreuer auch regelmäßig Ausflüge mit ihren Schützlingen und organisieren gemeinsame Fußballspiele.

2008 wurde der Bezirkssieg geholt

Dass sich das Training bezahlt macht, zeigt sich bei den Bezirks- und Landeswettkämpfen, an denen die Jungflorianis regelmäßig teilnehmen. Der bisher größte Erfolg wurde 2008 gefeiert: Damals holte die junge Gruppe den Bezirkssieg nach Sankt Andrä.

Der Kommandant der freiwilligen Feuerwehr Sankt Andrä Christian Baar und die Jugendbetreuer haben eine einfache Strategie zum Erfolg: „Wir wollen das Selbstbewusstsein der Jugendlichen durch Erfolgserlebnisse stärken!“, so der Kommandant.

zVg/FF Sankt Andrä

Für Christian Baar unterscheidet sich die Tätigkeit bei der Feuerwehrjugend folgendermaßen zu anderen Freizeitaktivitäten: „Es gibt verschiedene abwechslungsreiche Tätigkeiten, man lernt die Technik kennen, knüpft Kontakte zu vielen Gleichgesinnten und lernt echte Kameradschaft kennen.“

Neue BVZ-Serie. "Unsere Feuerwehrjugend" startet Ende Oktober.
BVZ