Neusiedler Bauernmarkt kehrt vor das Rathaus zurück. Nach einer Saison am Anger siedeln die Direktvermarkter wieder um.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 26. Februar 2020 (06:05)
Ein Dutzend regionale Direktvermarkter bieten ihre Produkte ab 27. März wieder am Hauptplatz an.
BVZ Archiv

Nach nur einer Saison am Anger wechselt der Neusiedler Bauernmarkt erneut seinen Standort. Die Direktvermarkter kehren an ihren für 18 Jahre lang angestammten Platz zurück - und zwar auf den Hauptplatz vor das Rathaus.

WolfgangHautzinger, Sprecher der Aussteller, begründet die Marktverlegung mit einem Umsatzrückgang.
BVZ

Das „Experiment“ am Anger - am großen Platz zwischen Musikschule und Kirche - ist eindeutig gescheitert. „Ich hätte im Leben nicht damit gerechnet, aber wir hatten in der vorigen Saison Umsatzeinbußen von 50 Prozent“, begründet Direktvermarkter Wolfgang Hautzinger auf Nachfrage der BVZ.

Laufkundschaft blieb aus

Der Tadtener Schafzüchter ist der Sprecher der Aussteller. Noch vor einem Jahr zeigten sich er und seine Kollegen zufrieden mit dem Standortwechsel um einige wenige Meter auf den Anger. Bei einer Umfrage unter den teilnehmenden Direktvermarktern stimmten damals bei einer Enthaltung alle Mitglieder für eine Verlegung. Die Produzenten erwarteten sich ein ruhigeres Einkaufsklima als unmittelbar an der Hauptstraße. Ruhig war es hinter der Musikschule tatsächlich. Zu ruhig.

Denn die – bis dato wohl unterschätzte – Laufkundschaft blieb aus. Zu versteckt und von der Hauptstraße uneinsichtig lag der Markt. „Uns fehlten plötzlich die Leute, die auf den Bus warteten, die Kunden der Apotheke, die anschließend noch durch den Markt bummelten sowie ältere Kunden, für die der steilere Weg zum Anger nicht mehr zu gehen ist“, erzählt Hautzinger. Aber auch Stammkunden seien ausgeblieben: „Aus den Augen, aus dem Sinn. Unsere Schirme waren von der Straße aus kaum zu sehen, da wird man schnell vergessen.“

„Hauptplatz oder Ende“

Eine weitere Saison wollten die Direktvermarkter am Anger nicht mehr versuchen. „Die meisten haben gesagt, entweder wieder runter auf den Hauptplatz oder Ende“, verdeutlicht Hautzinger. Stadtgemeinde und Bürgermeisterin Elisabeth Böhm hätten sich jedenfalls sehr kooperativ gezeigt. Am 27. März wird die heurige Saison wieder vor dem Rathaus eröffnet - inklusive Tombolaverlosung um 11 Uhr.

Jeden Freitag bis zum 6. November bieten die regionalen Aussteller nun ihre Produkte am Hauptplatz an. Eines soll aber vom Vorjahreskonzept erhalten bleiben, nämlich die Kooperation mit den Neusiedler Gastronomen. Jeden zweiten Freitag wird das „Stadthaus“ für regionale Schmankerl sorgen, darüber hinaus sind „Joe’s Pub“, „Die Steppenbar“ und „Die Fischerei“ Kooperationspartner. Den Anfang machen allerdings die Damen des Vereins Kiwanis Tabor. Sie bieten eine Fastensuppe an. Der Erlös soll einem karitativen Zweck zugutekommen.

Zu einer Neuerung wird es in Sachen Verkehr kommen, wie Eva Koppitsch, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes, mitteilte: Erstmals werde heuer an den Markttagen die Kirchengasse abgesperrt, um den Marktplatz etwas verkehrsberuhigter zu gestalten.