Neusiedl: See-Hotel muss warten – Pläne präsentiert. Eigentümer, Planer und Beratungsfirma präsentierten Pläne für ein 4-Sterne-Haus mit 63 Zimmern.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 18. September 2019 (06:06)
plansprechend
So könnte das neue Lifestyle-Hotel am Standort des alten Neusiedler Seerestaurants aussehen. Die Pläne des Architekturbüros „plansprechend“ sehen ein viergeschossiges Gebäude mit einer Höhe von rund 13 Metern vor. Das Design ist dem des Bestandsgebäudes angelehnt.

Im vergangenen Jahrzehnt hatte die Stadtgemeinde einen drastischen Rückgang an Nächtigungen zu verzeichnen. Waren es 2009 noch 90.000 Übernachtungen, die in der Tourismus-Statistik verzeichnet waren, so sind es 2018 nur mehr 60.000.

„Um den Tourismus wieder zu beleben, braucht es touristische Impulsprojekte“, sagte Martin Domenig von der Tourismusberatungsfirma Kohl & Partner im Rahmen der Gemeinderatssitzung am vergangenen Montag.

So ein Impulsprojekt soll das neue See-Hotel am Standort des alten Seerestaurants werden. Die Pläne für das Projekt präsentierten nun Eigentümer Gerhard Milletich, Stefan Graf und Gerald Pichler gemeinsam mit Planer und Beratungsfirma vor den Gemeinderäten.

Geplant ist ein „touristischer Leitbetrieb, der im Konnex zur Mole West“ steht und eine ähnliche Zielgruppe ansprechen soll: „Ein Lifestyle-Hotel in frischer solider 4-Stern Qualität, mit 63 Zimmern und Spa- und Tagungsinfrastruktur, das von Ostern bis Silvester geöffnet hat“, bringt es Martin Domenig auf den Punkt. 20.000 Nächtigungen könnten erwartet werden. Für den Hotelbetrieb seien zwischen 30 bis 40 Beschäftigte notwendig, etwa die gleiche Anzahl an Arbeitsplätzen sichere das Hotelprojekt in vorgelagerten Branchen ab.

„Höhe gleicht dem Bestandsgebäude“

Hannes Wachernig vom Architekturbüro „plansprechend“ präzisierte das Projekt hinsichtlich des optischen Designs. Angelehnt an die bestehende Grundstruktur (Gerüst bleibt) des Gebäudes soll auch das neue Hotel aus einem „runden Teil mit Seitenflügeln“ bestehen (siehe Bild oben). Geplant seien vier Geschosse, das Gebäude solle sich nach oben hin verjüngen, ähnlich wie es das derzeitige Walmdach tue. Angesprochen auf die Höhe des geplanten Hotels, beruhigte Wachernig. Das projektierte Gebäude sei 12 bis 13 Meter hoch, und damit nicht höher als das Bestandsgebäude.

Für das Hotelprojekt wurden 13 Millionen Euro Investitionsvolumen veranschlagt. Allerdings dränge die Zeit, um in Aussicht gestellte Fördergelder von der Wirtschaft Burgenland Gmbh auch abholen zu können, betonte Eigentümer Stefan Graf. Dafür müsse es eine Baugenehmigung geben. Ein Termin für die Bauverhandlung sei mit der BH Neusiedl am See bereits fixiert worden.

Diesen könne man aber nicht wahrnehmen, denn es fehlen noch wichtige Unterlagen von der Stadtgemeinde: „Solange es keine dementsprechende Widmung von der Stadtgemeinde gibt und keinen ausverhandelten Dienstbarkeitsvertrag, kann mit der BH nicht verhandelt werden“, erklärt Graf. Über einen Dienstbarkeitsvertrag mit der Stadt Neusiedl am See sollen für das Hotel 65 notwendige Parkplätze angemietet werden.