Erneut Katze in Kittsee angeschossen. Mittlerweile schon zum zweiten Mal binnen weniger Monate wurde eine Katze in Kittsee angeschossen.

Von Klaus Zwinger. Erstellt am 05. August 2021 (05:57)

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in Kittsee ein Kater namens Diego aus kurzer Entfernung mit einem Schrotgewehr angeschossen. Das Tier konnte sich glücklicherweise noch nach Hause schleppen, wo es von seiner Familie gegen vier Uhr früh gehört und direkt in die Tierklinik Hainburg gebracht wurde. Dort angekommen wurde Diego umgehend operiert und sein Leben damit gerettet. Entgegen der ersten Vermutungen des behandelnden Tierarztes, es könnte sich um einen Hundebiss oder um eine Verletzung an einem Drahtzaun handeln, wurde man beim Auffinden unzähliger Schrotkugeln in Diegos Körper eines Besseren belehrt. Viele davon in Ober- und Unterkiefer, sowie im Brustbereich können nach wie vor nicht entfernt werden. Zersplitterte Knochen weisen auf eine kurze Schussdistanz hin. Diego muss nun vier bis sechs Wochen in einem Käfig verbringen, da er die betroffene Pfote nicht belasten darf, bis die Knochen wieder zusammengewachsen sind. Es steht ihm also eine lange Genesungszeit bevor, ehe er wieder in die Obhut seiner Familie entlassen werden kann. Die Besitzerin brachte bei der Polizei eine Anzeige gegen Unbekannt ein.

Nicht der erste Fall von Tierquälerei in Kittsee

Dies ist nicht der erste Fall von Tierquälerei an Katzen in Kittsee. Schon Anfang Mai wurde eine Katze angeschossen, damals aber nicht mit einem Schrot- sondern mit einem Luftdruckgewehr. Auch sie überlebte den Zwischenfall. Auf Rückfrage geht man bei der Polizei nicht von einem Wiederholungstäter, sondern von zwei Schützen aus.