Neusiedler Band "Time Bänditz" feiern Rock-Jubiläum

Am kommenden Samstag feiert die Band „Time Bänditz“ ihr fünfjähriges Bühnenjubiläum mit einem Festival im Bergwerk.

BVZ Redaktion Erstellt am 08. März 2018 | 04:28
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7191059_nsd10pau_tb_2sp.jpg
Grund zum Feiern. Gerhard Aguinaga, Manuel Dinhof und Paul Haider begeistern seit fünf Jahren die Rock-Fans der Region.
Foto: BVZ, Stefan Haider

Schon seit fünf Jahren rockt die Neusiedler Band „Time Bänditz“ die Konzertbühnen der Region. In dieser Zeit hat das Trio bereits eine CD produziert, zwei Musikvideos veröffentlicht und dutzende unvergessliche Konzerte gespielt.

Um die vergangenen fünf Jahre gebührend zu feiern, veranstaltet die Band am kommenden Samstag, dem 10. März, ihr erstes eigenes Festival mit dem Namen „TimeFest 2018“.

Anzeige

Außer den Time Bänditz selbst treten auch drei weitere Gruppen auf: „New Love Project“ (Neusiedl am See), „No Notes“ (Gattendorf) und „Immermehr“ aus Halbturn.

Der Sänger und Gitarrist der „Time Bänditz“ Gerhard Aguinaga gab der BVZ ein Interview zur Geschichte seiner Band.

BVZ: Die „Time Bänditz“ rocken nun bereits seit fünf Jahren! Was war der Anlass, diese Band zu gründen?

Gerhard Aguinaga : „Der Rock’n’Roll! Ihn zu lieben und ihn zu leben. Genau dafür haben wir drei uns gefunden.“

BVZ: Ihr habt eine CD mit euren eigenen Nummern produziert, und ihr interpretiert erfolgreich Klassiker aus den diversen Bereichen des Hard Rock. Ihr könnt aber auch sanfter sein, richtig?

Aguinaga : „Genau, wir spielen auch unplugged mit akustischen Instrumenten. Immerhin gibt es nicht so viele Bühnen, die unser „hartes“ Programm vertragen. Das war anfangs gar nicht so geplant; und doch ist das Konzept erfolgreich. Mit unserem Unplugged-Gig 2015 im „Café Neusiedler“ haben wir eine Lawine losgetreten. Danach wagten es die Lokale endlich wieder, Bands für Live-Gigs zu engagieren.“

BVZ: Was erhoffen sich die „Time Bänditz“ für die Zukunft?

Aguinaga: „Rock’n’Roll! Erstmal am „TimeFest“. Und danach schauen wir weiter...“

Mehr Informationen zu und Musik von dem „Time Bänditz“ gibt es unter facebook.com/timebanditz und youtube.com/timebaenditz.