Mit Steinschleuder Scheiben eingeschlagen. Bei der Tischlerei Strantz wurden Glasscheiben eingeschlagen. Tatwerkzeug dürfte eine Steinschleuder gewesen sein.

Von Paul Haider. Erstellt am 08. Dezember 2018 (04:01)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Blinde Wut? Tischlermeister Manfred Strantz glaubt, dass seine Glasscheiben zu Opfern von Schießübungen eines Vandalen wurden.
 
zVg/Tischlerei Strantz

Die Pamhagener Tischlerei Strantz wurde in der Vorwoche Opfer von Vandalismusakten.

Mehrere Glasscheiben des Geschäfts wurden eingeschlagen, beziehungsweise eingeschossen: Es gilt der Verdacht, dass eine Steinschleuder als Tatwerkzeug verwendet wurde.

Schloss mit Superkleber verklebt

Wie Tischlermeister Manfred Strantz im Gespräch mit der BVZ erzählt, war dies nicht das erste Mal, dass sich Randalierer an seinem Geschäftslokal vergangen haben: „Schon zwei Mal wurde das Schloss mit Superkleber verklebt. Und jetzt wurden auch schon zum zweiten Mal Scheiben eingeschlagen. Im März 2017 wurden zwei Scheiben vorne in der Auslage eingeschlagen. Diesmal wurden drei Scheiben beschädigt, auch auf der Hinterseite des Geschäftes.“

Dass die Taten persönlich motiviert sind, glaubt der Tischlermeister nicht: „Unsere Tischlerei liegt außerhalb der Ortschaft und die Vorfälle sind immer sonntags passiert, wenn niemand da ist. Ich vermute, dass ein Psychopath Gefallen daran findet, die Glasscheiben als Zielscheiben zu verwenden“, mutmaßt Manfred Strantz.

Strantz hat bereits Anzeige gegen unbekannt erstattet und hofft, dass der entstandene Schaden von der Versicherung gedeckt wird.

Jetzt sucht die Polizei nach Hinweisen: Sachdienliche Informationen können bei der Polizeiinspektion Pamhagen abgegeben werden 059/1331 147100.