Deko-Koch in Andau geköpft. Das zweite Jahr in Folge wurde eine Werbe-Statue von „Gaby‘s Treffpunkt“ in Andau von Rowdys zerstört.

Von Paul Haider. Erstellt am 03. April 2019 (05:42)
BVZ

Eine Statue, die in Andau für das Restaurant „Gaby‘s Treffpunkt“ Werbung macht, ist am Wochenende Opfer eines Attentats geworden. Der lebensgroße Deko-Koch wurde umgestoßen, beim Aufprall hat er seinen Kopf und eine Hand verloren.

Bei Wirtin Gabriele Russ ist der Ärger groß. Es ist nämlich nicht das erste Mal, dass ihr Mitarbeiter aus Kunststoff von Rowdys ins Visier genommen wurde: „Voriges Jahr ist er im Schanigarten gestanden, da ist er schon einmal zerstört worden. Erst vorige Woche haben wir ihn wieder draußen vors Lokal gestellt. Heuer haben wir ihn innen mit Beton gefüllt. Wir haben geglaubt, da haut keiner mehr hin. Der, der ihn umgestoßen hat, musste Gewalt anwenden und hat sich beim hinhauen sicherlich wehgetan“, erzählt die erboste Gastronomin im BVZ-Gespräch.

„Heuer haben wir ihn innen mit Beton gefüllt. Wir haben geglaubt, da haut keiner mehr hin.“Wirtin Gabriele Russ wundert sich über die Hartnäckigkeit der Rowdys.

Den finanziellen Schaden beziffert Gabriele Russ mit rund 700 Euro. Sie will bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt erstatten. Dass die Attacke persönliche Gründe hat, glaubt sie aber nicht. Sie geht von einem sinnlosen Vandalismus-Akt aus: „Vor dem Lokal fahren immer Gruppen von Jugendlichen mit dem Taxi weg. Wahrscheinlich haben ein paar davon im Vorbeigehen ihren alkoholisierten Frust ausgelassen. Einer alleine war es sicher nicht“, meint Russ.

Ob sie ihren Deko-Koch noch einmal reparieren lässt, will sich Gabriele Russ erst noch gut überlegen. Eines steht für sie aber fest: „Einen neuen kaufe ich mir sicher nicht mehr, denn das bringt nix. Schade d’rum.“

Zeugen des Vandalismus-Aktes in Andau werden gebeten, der Polizeiinspektion Halbturn Auskunft zu geben 059/133 1139.