Neusiedl am See

Erstellt am 11. Juli 2018, 08:17

von BVZ Redaktion

Heiligenstatuen am Neusiedler Kalvarienberg beschädigt. Finger und Nasen von Heiligenstatuen am Neusiedler Kalvarienberg abgebrochen: 3.000 Euro Schaden.

Beschädigungen an der Statue des Hl. Johannes  |  Landespolizeidirektion Burgenland

Wenig Respekt vor Heiligenstatuen haben Randalierer am Neusiedler Kalvarienberg gezeigt.

beschädigte Statue der Hl. Maria  |  Landespolizeidirektion Burgenland

Unbekannte Täter haben sich irgendwann zwischen dem 28. Juni und 6. Juli an zwei Figuren der Kreuzigungsgruppe vergangen. Am Samstag wurden Neusiedler Polizisten auf die schwere Sachbeschädigung aufmerksam gemacht.

Zwei steinerne Skulpturen und ein Sockel wurden in Mitleidenschaft gezogen: Der Darstellung der heiligen Maria sowie der Johannes-Statue wurden Finger und Nasen abgebrochen.

Die Reparaturkosten werden seitens der Polizei auf rund 3.000 Euro geschätzt. Besonders ärgerlich: Die Schäden an den Statuen sind durch keine Versicherung gedeckt.

Die Exekutive stellte am Kalvarienberg mehrere mögliche Spurenträger fest. Die Ermittlungen laufen.

Polizei: Vandalismus ist kein Kavaliersdelikt

Die derzeit vermehrt auftretenden Fälle von Vandalismus nimmt die Polizei zum Anlass, Randalierer zu warnen. Polizei-Pressesprecher Helmut Greiner erklärt: „Sachbeschädigung ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Oft werden sie von Gruppen begangen. Nicht selten werden unter diesem Gruppenzwang Kinder und Jugendliche so zu einem unkontrollierten kollektiven Verhalten verleitet. Häufig wird dies durch Konsum von Alkohol verstärkt.“