Golserin sorgt für jazzigen Sommerhit. Verena Göltl moderiert die Ö1-„Jazznacht“ aus dem Home Office und schickt am 2. Juni mit ihrer neuen Single „Suma“ einen Kandidaten zum Sommerhit des Jahres ins Rennen.

Von Paul Haider. Erstellt am 24. Mai 2020 (06:24)
Steve Haider

Unter Jazz-Liebhabern hat sich Verena Göltl schon längst einen klingenden Namen gemacht. Mit ihrer Band „Veri & die Luxuscombo“ ist die Golserin seit Jahren erfolgreich auf Konzertbühnen in ganz Österreich unterwegs, ihr 2018 erschienenes Debütalbum „Wal ohne Wossa“ wurde mit Lobeshymnen von Journalisten und Musikkennern überhäuft.

Seit Dezember 2019 ist die vielseitige Künstlerin auch regelmäßig im Radio zu hören, und zwar als Teil des Moderatorenteams der Ö1-Jazznacht, die immer Samstagnacht von 23 bis 6 Uhr ausgestrahlt wird.

„Die Zeile ‚im Suma sama uns noh‘ klingt fast so, als ob wir das geahnt hätten.“ Der Text zum Lied „Suma“, den Verena Göltl schon 2019 verfasst hat, passt gut zu den jetzigen Corona-Lockerungen

Aufgrund der Coronakrise hat sich die Arbeitsweise auch im Radio schlagartig geändert - was im Fall von Verena Göltl dazu geführt hat, dass ihr während des Lockdowns nie langweilig wurde: „Es hat sich so ergeben, dass ich im Home Office in den letzten fünf Wochen drei Jazznächte vorbereitet habe. Das sind sieben Stunden Livesendung, die ich komplett gestalte - von den Interviews über die Recherche bis zur Musikauswahl. Ich habe die letzten Wochen also mit sehr viel Arbeit verbracht“, lacht Verena beim BVZ-Interview.

Trotz ihres intensiven Arbeitspensums hat es die Golserin nebenbei geschafft, die Veröffentlichung eines neuen Liedes mit ihrer „Luxuscombo“ vorzubereiten. „Suma“ nennt sich das gemütliche Jazz-Stück, für das Verena wieder einen für sie typischen, charmanten Mundart-Text verfasst hat. Textzeilen wie „des Brickerl tropft ma auf‘n Bauch“ laden ebenso zum Schmunzeln ein wie das dazugehörige Video, das Aufnahmen aus den letzten Sommerurlauben der Musiker zeigt.

Wäre es nach dem Komponisten des Liedes, dem ‚Luxuscombo’-Pianisten Christian Wegscheider gegangen, dann wäre „Suma“ schon im Vorjahr erschienen, es sollte aber anders kommen: „Der Wegi hat zu mir gesagt: ‚Schau, ob dir dazu ein Text einfällt’. Vorigen Mai auf Tour hatten wir kurz die Gelegenheit, das Lied durchzuspielen und haben es sofort ins Programm genommen. Eigentlich wollten wir die Single noch im Sommer herausbringen, aber da waren wir zu knapp dran.“

Der Zeitpunkt der Veröffentlichung von „Suma“ dürfte nun aber perfekt passen, um ein Anwärter auf den Sommerhit des Jahres 2020 zu werden. Denn obwohl der Liedtext bereits vor einem Jahr entstanden ist, passt er perfekt zu den aktuellen Lockerungen der Corona-Maßnahmen: „Die Zeile ‚im Suma sama uns noh‘ klingt fast so, als ob wir das geahnt hätten“, scherzt Göltl.

„Suma“ erscheint am 2. Juni in digitaler Form auf allen gängigen Download- und Streaming-Portalen. Das Musikvideo gibt es auf YouTube zu sehen.

Ob das Lied im heurigen Sommer noch live aufgeführt werden kann, steht derzeit aber in den Sternen: „Wir hätten im April sehr schöne Auftritte in Salzburg und Wien gehabt, die zum Teil verschoben und zum Teil abgesagt wurden. Wir haben im Herbst einige Termine, die bis jetzt gehalten haben. Wir werden sehen, wie es weitergeht“, bleibt Göltl vorsichtig optimistisch.

In der Zwischenzeit können sich Fans der Golserin auf das neue Lied freuen - ein Album in voller Länge ist ebenfalls schon in Planung: „Ich habe sehr viel Material geschrieben, das in der Schublade liegt. Den Gedanken, ein neues Album mit der Luxuscombo zu machen, den gibt es schon seit einiger Zeit. Heuer wird es aber sicher nicht mehr rauskommen“, erzählt die Sängerin.

100 Jahre Burgenland: Überraschung geplant

Dafür ist für 2021 eine andere, ganz besondere Überraschung anlässlich des 100. Geburtstag des Burgenlandes geplant, wie Verena Göltl zum Abschluss verrät: „Ich habe vor eineinhalb Jahren das Stück ‚I bin vo durt‘ als Liebeslied ans Burgenland geschrieben. Es kommt total gut an bei den Leuten, aber bisher gibt es das Lied auf keinem Tonträger. Im Sommer oder Herbst wollen wir ein Video drehen und nächstes Jahr wird das Lied zum 100er vom Burgenland auf jeden Fall rauskommen“, verspricht Verena ihren Fans.