Bahnhof Parndorf: Zu wenige Radabstellplätze?

Grüne beschweren sich über mangelnde Stellplätze für Fahrräder am Bahnhof Parndorf Ort.

Erstellt am 09. Juni 2019 | 07:01
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7597399_nsd23pau_bahnhofparndorfwendelin.jpg
Verärgert. Christa Wendelin (GRÜNE) sieht die ÖBB in der Pflicht, mehr Radabstellplätze am neuen Bahnhof Parndorf Ort aufzustellen.
Foto: zVg

Vor Kurzem wurden die Umbauarbeiten am Bahnhof Parndorf Ort fertiggestellt. Der Verkehrsknotenpunkt präsentiert sich seither als moderne Infrastruktureinrichtung und wurde um 50 neue Autoabstellplätze sowie E-Tanksäulen erweitert.

Kritik am Bahnhofs-Umbau gibt es jetzt aber von den Grünen Parndorf: Ihrer Ansicht nach wurde beim Umbau auf Abstellplätze für Fahrräder vergessen. Gemeinderätin Christa Wendelin sagt dazu: „Es gibt nur acht Radabstellplätze. Das sind weniger als vor dem Neubau. Circa die Hälfte davon sind noch dazu regelmäßig mit Leihrädern belegt. Selbst an regnerischen Tagen müssen Radfahrerinnen und Radfahrer, die am Bahnhofsgelände ihr Rad abstellen wollen, auf Steher oder Geländer ausweichen.“

Seitens der Gemeinde verweist Gemeindevorstand Michael Boschner via Facebook darauf, dass der überdachte Radabstellplatz auf der Dorf-Seite groß sei und auch gut genützt werde. Für die Gemeinde sei auch eine Ausweitung dieser Anlage vorstellbar.

Für Christa Wendelin ist das aber zu wenig: „Ein Umstieg auf das Rad wird nur dann stattfinden, wenn man einen Vorteil hat, zum Beispiel einen ganz kurzen Fußweg. Der ist mit dem Radabstellplatz beim Parndorfer Parkplatz nicht gegeben.“