Neusiedler Hallenbad: Aus für Lokal-Pächter

Bisherigem Betreiber wurde Vertrag mit Ende Februar gekündigt, weil er Verpflichtungen nicht erfüllt haben soll.

Pia Reiter
Pia Reiter Erstellt am 15. Februar 2017 | 05:58
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Hallenbad Neusiedl am See Restaurant Symbolbild 440_0008_6832530_nsd07pia_nsd_fintschi_hallenbad.jpg
Vertrag gekündigt. Der Betreiber des „Fintschi“ muss das Hallenbad-Restaurant bis Ende Februar räumen. Die Freizeitbetriebe suchen nach einem neuen Pächter.
Foto: Pia Reiter

„Es war einfach kein Zustand mehr, es war Zeit die Notbremse zu ziehen“, meint Freizeitbetriebe-Geschäftsführer Georg Glerton zur Kündigung des Pachtvertrags mit dem Betreiber des Hallenbad-Restaurants „Fintschi“, das mit Ende Februar wohl der Vergangenheit angehören wird. Bis dahin hat der derzeitige Pächter Zeit, das Lokal zu räumen.

Die Gründe für die Kündigung beschreibt der Freizeitbetriebe-Geschäftsführer so: „Der Pächter ist seinen Verpflichtungen seit geraumer Zeit nicht nachgekommen und ist die Pachtzahlungen schuldig geblieben. Außerdem hat es Probleme mit der Qualität der Speisen und der Sauberkeit gegeben.“

Anzeige

Hallenbad-Restaurant ist ablösefrei zu haben

Ziel ist es nun, laut Glerton, so rasch wie möglich einen neuen Pächter zu finden: „Ab März wäre das Hallenbad-Restaurant zu haben. Der Pächter kann schnell loslegen, denn es wird keine Ablöse verlangt und wir stellen die komplette Infrastruktur zur Verfügung.“

Seit April 2011 wurde das Hallenbad-Restaurant von Zsolt Jacsmanik, zuerst mit einer Partnerin, dann alleine, geführt. Vom neuen Pächter wünscht sich der Geschäftsführer der Freizeitbetriebe: „Eine kleine, aber feine Karte wäre optimal, mit Speisen in vernünftiger Qualität zu vernünftigen Preisen.“

Sollte die Suche nach einem neuen Betreiber doch länger dauern, so soll es für die Hallenbad-Besucher in der Zwischenzeit eine Automaten-Lösung geben, wo Getränke, Kaffee und kleinere Speisen angeboten werden.

Interessenten können sich direkt unter fzb@neusiedlamsee an die Freizeitbetriebe wenden, die Höhe der Pacht ist persönlich nachzufragen.