Weitere Saison für Neusiedler Tennishalle

Der Tennisverein kann die Sportstätte ein weiteres Jahr nutzen. Das am Grundstück der Halle geplante Bauprojekt der OSG wird um ein Jahr verschoben.

Erstellt am 28. März 2020 | 06:09
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7536842_nsd14bir_tennishalle.jpg
Die Eigentümer haben den Verkauf der Tennishalle beschlossen. Der Tennisverein sucht nun nach einer neuen Winterblei be.
Foto: BBR

Obwohl aufgrund der Maßnahmen der Bundesregierung gegen die Ausbreitung des Coronavirus momentan in der Stadt kein Tennissport ausgeübt werden kann, gibt es für Neusiedls Tennisspieler eine gute Nachricht. Der Eigentümer der Tennishalle, die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG), wird ihren Vertrag mit dem Union Tennis Club (UTC) Neusiedl verlängern.

Das bedeutet, dass der UTC nach der Wintersaison 2019/20 auch in der Wintersaison 2020/21 als Betreiber der Tennishalle fungieren kann. Ursprünglich hätte der Vertrag Ende April dieses Jahres geendet.

„Wir haben uns in der Vorwoche in Gesprächen mit Bürgermeisterin Elisabeth Böhm und Stadtrat Heinz Zitz darauf geeinigt. Nicht zuletzt auch aufgrund der Thematik des geschlossenen Hallenbades haben wir uns dazu entschlossen. Unser Wohnbauprojekt auf dem Grundstück der Tennishalle wird ein weiteres Jahr zurückgestellt“, bestätigte OSG-Geschäftsführer Alfred Kollar.

Das Bauprojekt werde in der Zwischenzeit geplant und vorbereitet, im Sommer 2021 solle schließlich mit den Bauarbeiten begonnen werden. 40 Reihenhäuser und Doppelhäuser sollen entstehen.

Bis zum Baustart muss das Grundstück allerdings noch von der Stadtgemeinde in Bauland Wohnen umgewidmet werden. Mit der SPÖ-Fraktion bestehe dahingehend ein mündliches Commitment, so Kollar. Er hoffe nun auch auf die Zustimmung der anderen Fraktionen im Gemeinderat.