Burgenländer fiel auf Internetbetrüger herein

Ein 45-Jähriger aus dem Bezirk Neusiedl am See ist Internetbetrügern aufgesessen. Der Schaden liegt im hohen vierstelligen Eurobereich.

Erstellt am 23. Dezember 2020 | 09:10
Internetbetrug Symbolbild
Symbolbild
Foto: shutterstock.com/David Evison

Der Mann habe online einen Arbeitsvertrag als "Junior Trader" erhalten, berichtete die Polizei am Mittwoch. In Folge dessen sei mehrmals Geld auf sein Konto überwiesen worden, das er nach Abzug einer Provision von fünf Prozent auf Kryptowährungskonten weitertransferiert habe. Mitte Dezember sei es dann zu Stornobuchungen auf seinem Konto gekommen.

Der Mann aus dem Bezirk Neusiedl am See habe im Internet nach einer Verdienstmöglichkeit gesucht und sei bei der Firma "Coinlim Deutschland Limited" fündig geworden. Als "Junior Trader" habe er von 23. November bis 10. Dezember Überweisungen auf sein Konto erhalten.

Bereits Ende November sei im Bezirk Neusiedl am See ein ähnlicher Fall angezeigt worden. Der Schaden lag damals laut Polizei im unteren vierstelligen Eurobereich.