Zank um Tankstelle in Zurndorf. Die geplante Errichtung einer Landestankstelle sorgt für Uneinigkeit im Gemeinderat, eine Volksabstimmung soll folgen.

Von Bettina Deutsch. Erstellt am 10. Januar 2018 (09:24)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
In Planung. In Zurndorf könnte bald ein ähnliches Exemplar errichtet werden.
Symbolfoto/Deutsch

Anfang des Jahres wurden die Bauvorhaben für 2018 fixiert, rund vier Millionen Euro sollen dafür investiert werden. Lediglich in einem Punkt scheiden sich die Geister.

Rund um das Thema Straßenverkehr dreht sich das wohl umstrittenste Projekt Zurndorfs. Bereits im vergangenen Jahr wurden Gerüchte über die Errichtung einer Landestankstelle am Ortsrand der Gemeinde laut.

Ortschef Fried kündigt Volksabstimmung an

Es wäre nicht die erste ihrer Art, und dennoch herrscht hinsichtlich dieses Vorhabens Uneinigkeit unter den Fraktionen. So sehr, dass die SPÖ unter Ortschef Friedl nun die Einleitung einer Volksabstimmung angekündigt hat. Darauf hat man sich bereits im Gemeindevorstand geeinigt. Der Beschluss durch den Gemeinderat ist noch ausständig.

Für die ehemaligen Lehrerwohnungen auf dem Areal des Zurndorfer Schulzentrums fand man bereits seit längerer Zeit keine Verwendung mehr, die in die Jahre gekommene Stätte unmittelbar vor dem Schulgebäude wurde deshalb bereits im vergangenen Jahr entfernt.

Schulzentrum: Vorplatz wird neu gestaltet

Nun soll mithilfe von Verkehrssachverständigen der burgenländischen Landesregierung sowie den beiden Direktorinnen, Luise Maar (Neue Mittelschule) und Petra Schmidt (Volksschule), die Neugestaltung des Vorplatzes erfolgen. Bewegung in jedem Alter wird in Zurndorf nach wie vor großgeschrieben.

Nachdem die Gemeinde über zwei Spielplätze sowie einen vielfach genutzten FunCourt verfügt, soll auf dem Vorplatz des Tennisplatzes eine weitere Spielstätte errichtet sowie die Reaktivierung eines Sportplatzes in der „Alte Straße“ ins Auge gefasst werden. „Wir werden uns nach finanziellen Gegebenheiten für die Realisierung der Projekte einsetzen, Informationen zur geplanten Tankstelle werden folgen“, so Bürgermeister Werner Friedl.

Die Sicherheit der Zurndorfer Bevölkerung steht laut dem Ortschef ebenfalls im Fokus, deshalb soll aufgrund des stark gestiegenen Verkehrsaufkommens nun ein umfassendes Verkehrskonzept erstellt werden. „Der Schwerpunkt der Aktion liegt dabei an der viel befahrenen B10“, erzählt Friedl.