Schüler verteilten Zitronen an zu schnelle Autofahrer. Die dritten Klassen der VS am Tabor waren gemeinsam mit der Polizei und einer Dame vom Kuratorium für Verkehrssicherheit vor der Schule.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 18. Oktober 2018 (10:07)
zVg

Beobachtet wurden die Autofahrer. Ihre Geschwindigkeit wurde mit einer Radarpistole gemessen und dann wurden sie angehalten. Wer zu schnell war, wurde höflich ersucht langsamer zu fahren. Wer alles richtig machte, bekam einen Apfel und eine Urkunde. Wer zu schnell bekam diesmal leider eine Zitrone.

Leider wurden doch einige Zitronen verteilt, aber alle Autofahrer nahmen sich fest vor, es in Zukunft besser zu machen.