Liste will Neuauszählung in Kittsee

Die Liste Kittsee (LIKI) hat die Gemeinderatswahl vom 1. Oktober in dem burgenländischen Ort angefochten.

Redaktion, APA Erstellt am 06. November 2017 | 15:16
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 223725
Foto: NOEN, KZF

Es werde eine Neuauszählung gefordert, da es in Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) auffällig viele ungültige Stimmen gegeben habe, bestätigte LIKI-Vorsitzender David Valentin am Montag einen "Kurier"-Onlinebericht. Mit ein Grund sei auch, dass der Liste eine Stimme auf ein fünftes Mandat fehle.

Manipulationen würden nicht vermutet. Valentin kritisierte aber, dass die Stimmen unter Zeitdruck und nur ein einziges Mal ausgezählt worden seien. Daher fordere man eine Neuauszählung. Von 1.651 abgegebenen Stimmen waren 158 ungültig. Die Anfechtung sei erst jetzt möglich gewesen, da noch die Bürgermeister-Stichwahl abgewartet werden musste, so Valentin. Die Bürgermeisterwahl sei aber nicht betroffen.