Flugzeug musste in Feld notlanden. Am Freitagnachmittag ist ein Kleinflugzeug auf einem Feld bei Wallern notgelandet. Es hat keine Verletzten gegeben.

Von Paul Haider. Erstellt am 27. September 2019 (15:28)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
71027187_2588839184487662_7136864443283013632_o.jpg
Einem Piloten ist am Freitag eine Notlandung zwischen Wallern und Tadten gelungen.
Bezirksfeuerwehrkommando Neusiedl am See

Der Pilot eines Kleinflugzeuges ist am Freitag über dem Seewinkel in eine Notlage geraten, und dieser glimpflich entkommen. 

Peter Kroiss, Pressesprecher des Bezirksfeuerwehrkommandos, war vor Ort und hat der BVZ die Lage geschildert: „Es war Glück im Unglück. Die ursprüngliche Meldung war: vier bis sechs Personen im Flugzeug und unklare Lage. Das hat sich zum Glück nicht bewahrheitet. Es handelt sich um ein Zwei-Propeller-Kleinflugzeug, das in einem Feld notgelandet ist, und es war nur eine Person im Flugzeug. Es handelt sich nur um Sachschaden, der Pilot wurde nicht verletzt.“

Informationen des Bezirksfeuerwehrkommandos zufolge musste das Kleinflugzeug aufgrund technischer Probleme notlanden. Die Feuerwehren aus Wallern und Tadten wurden alarmiert. Da der Pilot die notgelandete Maschine unverletzt verlassen konnte und auch keine Betriebsmittel ausgeflossen sind, konnte der Einsatz der Feuerwehr schnell beendet werden.