Frau nach Auffahrunfall auf A4 ins Spital geflogen

Erstellt am 26. Juni 2022 | 08:05
Lesezeit: 2 Min
Notarzt Rettung Dominik Meierhofer Symbolbild
Symbolbild
Foto: Dominik Meierhofer
Eine Schwerverletzte ist in der Nacht auf Sonntag nach einem Unfall auf der Ostautobahn (A4) bei Weiden am See (Bezirk Neusiedl am See) ins Spital geflogen worden.
Werbung

Ein mit acht Personen besetzter Kleintransporter fuhr auf einen Pkw mit Anhänger auf. Eine Insassin wurde mit Kopfverletzungen ins Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen. Alle anderen wurden zur weiteren Abklärung ins Spital gefahren, teilte die burgenländische Polizei auf Anfrage mit.

Ein 51-jähriger Serbe hatte auf dem Anhänger zwei Autowracks transportiert und war nach Polizeiangaben mit 90 km/h auf der ersten Spur Richtung Ungarn unterwegs gewesen, als es gegen 0.30 Uhr zum Unfall kam. Am Steuer des Kleintransporters saß ein 41-jähriger Rumäne.

Während der Arbeiten nach dem Unfall war die erste Spur der A4 nicht befahrbar, für die Landung des Notarzthubschraubers musste die Autobahn vorübergehend komplett gesperrt werden. Im Einsatz stand laut Landessicherheitszentrale "Christophorus 2".

Werbung