Gastro: Endspurt für „Das Fritz“

In Weiden eröffnet in einigen Wochen das Seerestaurant. In Neusiedl fusioniert Betreiber Fritz Tösch seine beiden Lokale.

Birgit Böhm-Ritter
Birgit Böhm-Ritter Erstellt am 03. Mai 2017 | 09:17
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Kopie von 440_0008_6904401_nsd18bir_toesch_vera_tanja_fritz.jpg
Fritz Tösch stellt sich gemeinsam mit seinen Töchtern Vera Zakall-Tösch und Judith Tösch einer neuen Herausforderung. Im Juni startet das Projekt in Weiden am See, gleichzeitig startet das „Da Capo im Nyikospark“.
Foto: Birgit Böhm-Ritter

Seit Oktober wird in Weiden am See am neuen Seerestaurant gebaut. Nun geht es mit den Bauarbeiten in den Endspurt. Läuft alles nach Plan wird in der zweiten Junihälfte „das Fritz“ seine Pforten öffnen.

Seerestaurant in Weiden am See Baustelle 440_0008_6904331_nsd18bir_das_fritz_seerestaurant.jpg
Seit sieben Monaten wird am neuen Seerestaurant in Weiden am See gebaut. Die ersten Schmankerln soll es im Juni zu genießen geben. Foto: Böhm-Ritter
Böhm-Ritter

Derzeit werden die Schilffassade, die Terrassen und deren Überdachung fertiggestellt. Im Inneren sind die Trockenbaumaßnahmen schon in der Endphase. Die Küche ist bereits gefliest. Es geht also zügig voran und das muss es auch, denn die erste Reservierung für den Saal im Obergeschoss hat die Betreiberfamilie Tösch bereits für Juni angenommen.

Die Nachfrage am Veranstaltungssaal im „Oberdeck“ ist enorm. „Wir haben zwischen Ende Juni und September bereits jetzt jedes Wochenende Reservierungen. Und das obwohl noch nicht einmal ein Sessel steht“, zeigt sich selbst Fritz Tösch überrascht, denn Werbung habe er keine gemacht.

Ähnlich verhält es sich auch mit seinem Mitarbeiterstab. Ein Großteil der 40-köpfigen Mannschaft ist schon jetzt auf Abruf bereit. „Die meisten Leute haben sich aktiv bei mir beworben, ich habe nicht einmal eine Stellenanzeige aufgegeben“, erzählt Tösch. Besonders stolz ist er, dass alle aus der Region kommen.

Ab Juni: „Da Capo im Nyikospark“

440_0008_6904401_nsd18bir_toesch_vera_tanja_fritz.jpg
Fritz Tösch stellt sich gemeinsam mit seinen Töchtern Vera Zakall-Tösch und Judith Tösch einer neuen Herausforderung. Foto: Böhm-Ritter
Birgit Böhm-Ritter

Ausgelegt ist das Restaurant auf einen Ganzjahresbetrieb. Ein Ruhetag oder eine Betriebssperre im Winter sind momentan nicht vorgesehen. Damit das Konzept aufgeht, zieht die gesamte Familie Tösch an einem Strang. Die Töchter von Fritz Tösch, Vera und Judith fungieren als Geschäftsführerinnen und werden sich an vorderster Front um Logistik und Administration kümmern. Und auch die älteste Tochter Julia wird in das Familienunternehmen eingebunden, denn da wären ja auch noch zwei Lokale in Neusiedl am See.

Im Gespräch mit der BVZ erklärt Fritz Tösch erstmals, wie es mit der Pizzeria „Da Capo“ und dem Landgasthaus Nyikospark weitergehen wird. Kurz: Aus zwei wird eins. Das bewährte Küchenbetriebskonzept des „Da Capo“ übersiedelt in den Nyikospark. Daraus entsteht das „Da Capo im Nyikospark“. Und zwar schon Anfang Juni.

„Für das „Da Capo“, das es heuer 30 Jahre gibt, ist das ein echtes Upgrade. Es wird zum italienischen „Ristorante“ mit besonderer Atmosphäre“, beschreibt Fritz Tösch. Aber auch die Fans des kulinarischen Konzepts des Nyikospark müssen darauf nicht verzichten. „Das nehmen wir an den See mit und werden es modern in Szene setzen“, sagt die Gastronomenfamilie unisono.