Kriminalität im Bezirk Neusiedl auf dem Rückzug

Erstellt am 25. August 2018 | 05:00
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7345981_nsd34pau_griensteidl.jpg
Bezirkspolizeikommandant Bernhard Griensteidl: „Wir sind am richtigen Weg“.
Foto: zVg
Neueste Zahlen der Polizei: Im ersten Halbjahr 2018 wurde ein starker Rückgang bei Einbrüchen, Fahrraddiebstählen und Sachbeschädigung im Bezirk verzeichnet.
Werbung
Anzeige

In der Vorwoche wurde die burgenländische Kriminalstatistik für das erste Halbjahr 2018 von der Polizei präsentiert (die BVZ berichtete). Die darin veröffentlichten Zahlen zeigen einen deutlichen Rückgang der Kriminalität: Im Burgenland gab es im ersten Halbjahr 2018 um 15,3% weniger Anzeigen als im Vergleichszeitraum 2017.

Dieser Positivtrend spiegelt sich auch im Bezirk Neusiedl am See wider. Bezirkspolizeikommandant Bernhard Griensteidl gab der BVZ einen Einblick in die polizeiliche Bezirks-Statistik. Demnach ist im Neusiedler Bezirk bei fast allen Delikten ein Minus zu verzeichnen. Besonders deutlich ist der Rückgang bei Einbruchsdiebstählen, hier vor allem bei Einbrüchen in Wohnungen und Wohnhäuser (Rückgang um gut ein Drittel) und Sachbeschädigungen (Rückgang um circa ein Viertel).

Prävention fruchtet: Weniger Raddiebstähle

Weiters wurden im Bezirk im ersten Halbjahr 2018 um rund ein Drittel weniger Fahrräder gestohlen als im gleichen Zeitraum 2017. Um die Zahl der Raddiebstähle zu senken, habe die Polizei vor allem auf Prävention gesetzt, erklärt Bernahrd Griensteidl: „Dort, wo viele Fahrräder gestohlen worden sind, versuchen wir die dortigen Unternehmer und Wirten direkt anzusprechen. Wir bitten sie, ihre Gäste darauf hinzuweisen und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Fahrräder sicher unterzustellen. Die meisten dürften darauf auch reagiert haben.“

Bei Autodiebstählen gab es im ersten Halbjahr 2018 ein Plus, wobei die Steigerung der Delikte laut dem Bezirkspolizeikommandanten im einstelligen Bereich liegt. Bei Kfz-Einbrüchen wurden weniger Fälle angezeigt.

„Ich bin davon überzeugt, dass wir auf dem richtigen Weg sind."Bezirkspolizeikommandant Bernhard Griensteidl

Teils deutliche Rückgänge gab es auch in den Bereichen der Schlepperei, Suchtmittel und Sexualdelikte. Von Jänner bis Ende Juni wurden auch um 10% weniger Körperverletzungen angezeigt als im Vergleichszeitraum 2017.

Bezirkspolizeikommandant Bernhard Griensteidl beurteilt die aktuelle Sicherheitslage im Bezirk Neusiedl am See positiv: „Ich bin davon überzeugt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Präventionsmaßnahmen haben offensichtlich gefruchtet“.

Werbung