Neusiedl/See: Personen erlitten Rauchgasvergiftung

Am Freitagabend kam es in Neusiedl am See zu einem Wohnungsbrand bei dem zwei Personen Rauchgasvergiftungen erlitten.

Erstellt am 26. April 2020 | 15:25
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Rauchmelder Brand Rauchbrandmelder Rauch Symbolbild
Foto: r.classen/shutterstock.com

Beim nach Hause kommen gegen 21:00 Uhr bemerkte der Wohnungsbesitzer, dass bereits Rauch aus der Wohnung drang. Beim Öffnen der Eingangstüre sah er den Brand im Bereich der Küche und begann sofort diesen zu löschen.

Beim Eintreffen der Polizeikräfte war auch bereits das Stiegenhaus des Mehrparteienhauses stark verraucht. Die Eingangstüre der Wohnung war geöffnet und in der Wohnung war es dunkel. Ein anwesender Nachbar, der die Polizei verständigte, gab an, dass sich der Wohnungsbesitzer noch in der Wohnung befindet.

Die Beamten gelangten mit einem Feuerlöscher in die Wohnung und konnten den Besitzer in der Küche antreffen und rasch ins Freie bringen. Dieser war dabei das Feuer mittels Wasser zu löschen, was ihm auch gelang.

Die Feuerwehren Neusiedl am See traf unmittelbar danach mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 25 Mann/Frau ein. Mit schwerem Atemschutz drangen sie in die Wohnung ein, mussten jedoch keinen Löschangriff mehr starten, da der Brand bereits erloschen war. Von der Feuerwehr wurde die Gas- und Stromzufuhr zur Wohnung gesperrt.

Der Wohnungsbesitzer und der Nachbar, der diesen aus der Wohnung retten wollte und die Rettungskräfte informierte, erlitten eine Rauchgasvergiftung. Beide wurden nach ärztlicher Versorgung vor Ort von der Rettung in das Krankenhaus Kittsee verbracht. 

Bei der Untersuchung der Wohnung durch die Brandermittler des Bezirkes konnte als Brandursache ein technischer Defekt ausgeschlossen werden. Der Wohnungsbesitzer dürfte vor Verlassen der Wohnung unabsichtlich die vorderen Herdplatten eingeschaltet haben. Diese waren aufgrund ihrer Schalterstellung definitiv eingeschalten. Sein Rucksack der teilweise am Ceranfeld abgelegt war entzündete sich dadurch und der Brand griff auf die Küchenzeile über. 

Die Höhe des Schadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die weiteren Wohnungen des Mehrparteienhauses wurden durch den Brand nicht beschädigt und konnten von den Mietern weiter benützt werden.