Panzergranate im Burgenland gesprengt

Ein 44-jähriger Landwirt hat am Montag bei der Arbeit auf seinem Acker in Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) Munition freigelegt.

Redaktion, APA Erstellt am 30. April 2018 | 16:54
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Panzergranate
Foto: NOEN, APA

Experten des Entminungsdienstes stellten fest, dass es sich um eine deutsche Panzergranate vom Kaliber 8,8 Zentimeter handelte. Da der Zünder des Kriegsrelikts intakt und zudem kompliziert war, wurde der brisante Fund an Ort und Stelle gesprengt, berichtete die Polizei.

Menschen waren nach Angaben der Landespolizeidirektion nicht gefährdet. Der Vorfall zeige, welche Gefahr von Schieß- und Sprengmitteln ausgehen kann, hieß es. Die Polizei warnt deshalb ausdrücklich, derartige Fundstücke zu berühren oder zu bewegen. Stattdessen sollte man die Polizei über den Fund informieren.