XXXLutz-Lager: Alliance for Nature kritisiert Land. Kritik an der burgenländischen Landesregierung kam am Freitag von der Umweltschutzorganisation "Alliance for Nature".

Von APA, Redaktion. Erstellt am 11. Oktober 2019 (11:04)
josefkubes, Shutterstock.com
Symbolbild

Das Land halte ein naturschutzfachliches Gutachten zum Bau eines Logistikzentrums der XXXLutz-Gruppe in Zurndorf (Bezirk Neusiedl am See) unter Verschluss und berufe sich dabei auf die "Amtsverschwiegenheit", sagte Generalsekretär Christian Schuhböck in einer Aussendung.

"Was soll nicht an die Öffentlichkeit kommen? Was wird hier verheimlicht?", fragte Schuhböck. Die Begründung der Amtsverschwiegenheit könne er nicht nachvollziehen. "Alliance for Nature" habe um das Gutachten ersucht, weil für 13. November eine mündliche Verhandlung über das Großprojekt beim Landesverwaltungsgericht Burgenland (LVwG) anberaumt sei.

"Alliance for Nature" hatte gegen die baubehördliche Bewilligung und die gewerbebehördliche Genehmigung des Logistikzentrums Beschwerde erhoben, weil die 220.000 Quadratmeter große Fläche, auf der es entstehen soll, in unmittelbarer Nähe eines Europaschutzgebietes liege. Man befürchte, dass das Projekt die Fauna des Schutzgebietes "erheblich negativ beeinträchtigen" werde, sagte Schuhböck. In das neue Lager in Zurndorf würde die XXXLutz-Gruppe rund 60 Mio. Euro investieren.