Jois: Pkw kollidierte mit Zug

Mit Blechschaden, aber ohne Verletzte hat am Montagnachmittag ein Verkehrsunfall in Jois (Bezirk Neusiedl am See) geendet.

APA / BVZ.at Aktualisiert am 08. Juni 2020 | 17:35
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Auf einem Bahnübergang im Ortsgebiet waren nach Feuerwehrangaben kurz vor 14.00 Uhr ein mit zwei Personen besetzter Pkw und eine Zuggarnitur zusammengestoßen. Der Pkw wurde dabei im Bereich der linken Hintertür erfasst und schwer beschädigt.

Die Feuerwehr war aufgrund der Erstmeldung davon ausgegangen, dass Personen im Fahrzeug eingeklemmt seien. Dies bestätigte sich zum Glück bei der Ankunft am Unfallort nicht. Die zwei Pkw-Insassen hatten sich bereits selbst befreit. Sie erlitten laut Feuerwehr einen Schock, blieben aber ansonsten unverletzt. Auch alle Zuginsassen blieben bei dem Vorfall unverletzt.

Die Feuerwehr Jois barg den verunglückten Pkw, während sich ÖBB-Mitarbeiter um den leicht beschädigten Zug kümmerten und den Bahnübergang einem Sicherheitscheck unterzogen. Anschließend wurde die Unfallstelle für den Verkehr freigegeben. Nach etwa einer Stunde rückten die Feuerwehr-Einsatzkräfte wieder ein.