Bruckneudorf

Erstellt am 06. Dezember 2018, 08:41

von APA Red

Großbrand in Bruckneudorf: Nachlöscharbeiten dauern an. Ein Brand, der am Mittwochnachmittag auf dem Gelände der ehemaligen k.u.k.-Konservenfabrik in Bruckneudorf (Bezirk Neusiedl am See) ausgebrochen ist, hat am Donnerstag die Einsatzkräfte weiter beschäftigt.

Müller

"Die Nachlöscharbeiten dauern immer noch an", berichtete ein Sprecher der Landessicherheitszentrale Burgenland am frühen Vormittag.

Wann mit einem Brand Aus zu rechnen sei, könne man nicht sagen. "Aktuell sind zwölf Feuerwehren - neun aus dem Burgenland und drei aus Niederösterreich - mit den Löscharbeiten beschäftigt", so der Sprecher. Verletzt wurde niemand. Zu der Brandursache konnten Donnerstagfrüh noch keine Angaben seitens der Polizei gemacht werden.

Brandermittler müssen noch warten

Im Raum stand, dass das Feuer auf dem Dach des Wohnhauses, in dem auch ein Supermarkt untergebracht ist, bei Schweißarbeiten entstanden sein könnte. "Die Brandermittler müssen warten, bis Brand Aus gegeben worden ist und ein gesicherter Zutritt möglich ist", sagte Polizeisprecher Jürgen Mayer.

Am Mittwochabend waren rund 160 Feuerwehrleute von 17 Feuerwehren aus dem Burgenland und dem benachbarten Niederösterreich mit den Löscharbeiten beschäftigt. Diese gestalteten sich aufgrund der Dachkonstruktion des Gebäudes als schwierig. Zum Einsatz kamen auch vier Hubrettungsgeräte - also Drehleitern bzw. Hubsteiger. Wohnhaus und Supermarkt wurden evakuiert bzw. geräumt. Gas- und Stromleitungen wurden aus Sicherheitsgründen im Umkreis abgedreht.