Lockenhaus hat breite Brust für die Zukunft

Neo-Lockenhaus-Trainer Edi Stössl will mit Vollgas die „Rote Laterne“ abgeben.

Erstellt am 05. Januar 2021 | 02:15
440_0008_8000190_mat52matzi_edi_stoessl_1sp.jpg
„Mission Klassenerhalt“. Neo-Trainer Edi Stössl ist überzeugt davon, mit dem SC Lockenhaus-Rattersdorf in der 2. Liga Mitte zu bleiben.
Foto: BVZ

Es war nicht der Herbst des SC Lockenhaus-Rattersdorf, der mit drei Punkten Letzter ist, aber auf Tuchfühlung nach oben bleibt. Mit Neo-Trainer Edi Stössl und den Winterneuzugängen Giuliano Milici und Marcel Art soll sich 2021 einiges ändern.

Aufgrund des bevorstehenden Lockdowns verschiebt sich die Wintervorbereitung aber nach hinten, wertvolle Zeit, die Stössl bei der „Mission Klassenerhalt“ abgehen könnte, wie er selbst sagt: „Es wäre wichtig, dass wir so schnell wie möglich auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Wir haben in der Meisterschaft nur wenig Zeit und müssen von Beginn an als Mannschaft funktionieren.“

Anzeige

Damit das mit dem Klassenerhalt auch klappt, gibt der 40-Jährige die Marschrichtung vor. Der gesamte Verein müsse an einem Strang ziehen und Vollgas geben.