Oberpullendorf: Narren bleiben ungeweckt

Sowohl die traditionelle Veranstaltung zu Martini als auch die Kapplsitzungen im Fasching werden coronabedingt entfallen.

Erstellt am 08. Oktober 2020 | 04:45
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7949071_opu41m_opu_narrenwecken.jpg
Weiter Schlafenszeit. Das Präsidenten-Trio der Gilde, Beatrix Fischer Pochtler, Joschi Patek und Anna Hofer, wird heuer nicht geweckt.
Foto: BVZ

Martinitag im Gasthaus Domschitz, der Zentrale der Oberpullendorfer Faschingsgilde „Die Krebsler“: Normalerweise werden dort pünktlich um 11.11 Uhr die Narren geweckt, die dann anschließend ihr Prinzenpaar inthronisieren.

Aufgrund der aktuellen Situation rund um Covid-19 hat man sich seitens der Gilde aber nach langen Überlegungen und schweren Herzens entschlossen, das traditionelle Narrenwecken heuer abzusagen.

Ebenfalls schweren Herzens hat man sich aufgrund der ungewissen Situation dazu entschieden, die Kapplsitzungen 2021 schon jetzt abzusagen. „ ‚Die Krebsler‘ wünschen Euch, bleibt gesund und wir freuen uns mit Euch auf die Kapplsitzungen 2022“, heißt es aus der Gilde.