Neuer kulinarischer Hotspot in Markt Sankt Martin

Erstellt am 14. Juni 2022 | 05:24
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8378055_opu23_2022dida_st_martin_mittelstation.jpg
In der neuen Mittelstation. Bürgermeister Jürgen Karall besuchte das Sonnenland Draisinentour-Team rund um Elvira Maria Glöckl-Fazekas, Günther Glöckl, Manuel Brantner sowie Laura Grund und Mittelstation-Geschäftsführer Sandro Glöckl.
Foto: BVZ
Die „Mittelstation“ der Sonnenland Draisinentour in Markt Sankt Martin erstrahlt im neuen Glanz.
Werbung

Die Sonnenland Draisinentour verzeichnet in der Saison am Wochenende rund 500 Gäste auf der Mittelstation am Bahnhof in Markt Sankt Martin. Dadurch entstand auch die Idee, das alte Lager für Kohle, Holz und Schmiermittel neben dem Bahnhofs-Häuschen in einen neuen kulinarischen Hotspot zu verwandeln.

„Uns war es wichtig, den Stil des alten Gebäudes zu bewahren und optisch in die Landschaft einzubetten“, schildert Mittelstation-Geschäftsführer Sandro Glöckl.

Neben der Outdoor-Terrasse bieten ab nun 220 Sitzplätze im Innenbereich ausreichend Platz. „Wir möchten den Draisinentour-Gästen, aber auch der Bevölkerung eine tolle Location mit einer vielfältigen Speisekarte und einer coolen Bar bieten“, so Glöckl. Die Bauarbeiten wurden größtenteils in Eigenregie abgewickelt und die Materialien wie Ziegel und Holz wurden aufbereitet und wiederverwendet.

Abwechslungsreiche kulinarische Schmankerl

Für das leibliche Wohl der Gäste wird Koch Manuel Brantner traditionelle und moderne Speisen kredenzen. Durch fünf Jahre Erfahrung aus Saisonarbeiten in Tirol und der Schweiz dürfen sich die Feinschmecker über Gerichte quer durch die Länder der Welt freuen. Am Abend bietet eine Lounge-Bar mit Live-Sessions ein gemütliches Ambiente.

Die „Mittelstation“ hat donnerstags bis sonntags ab mittags geöffnet und kann auch für Firmenfeiern, Seminare und Hochzeiten gebucht werden. Bürgermeister Jürgen Karall zeigte sich über die Eröffnung sehr erfreut: „Eine große Bereicherung für die Gemeinde und ein zusätzliches Highlight für die Gastronomie.“

Am Sonntag, dem 3. Juli, gibt es für alle Gäste einen Frühschoppen mit Brunch und musikalischer Umrahmung des 11er-Blechs.

Werbung