Sorge um Bahnhof in Deutschkreutz

Nach Gerüchten um Stilllegung beschloss Gemeinderat einstimmig Antrag auf Erhalt. Die ÖBB entwarnt.

Erstellt am 23. Dezember 2021 | 06:22
Lesezeit: 1 Min
Gleise Schienen Zug Bahn
Symbolbild
Foto: NOEN, Symbolbild

Der Gemeinderat befasste sich bei seiner Sitzung unter anderem mit einem Antrag der LBL zur Erhaltung und zum Ausbau des Bahnhofs.

Vizebürgermeisterin Petra Aminger (LBL) führte aus, dass es Gerüchte um eine mögliche Stilllegung gegeben hat. „Die Anbindung an das Bahnnetz ist eine wichtige Infrastruktureinrichtung und für viele Pendler eine unverzichtbare Verkehrsverbindung. Auch für den Transport landwirtschaftlicher Güter erfüllt der Bahnhof einen wichtigen wirtschaftlichen Aspekt. Würde er stillgelegt werden, hätte dies immens negative Auswirkungen“, so Aminger. Bürgermeister Andreas Kacsits (ÖVP) verwies darauf, dass seitens der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) Budget für den Erhalt vorhanden sei und am 17. Jänner auch ein Treffen mit den ÖBB stattfindet. Der Gemeinderat sprach sich einstimmig für den Erhalt und Ausbau des Bahnhofs aus.

Anzeige

„Eine Auflassung des Bahnhofes Deutschkreutz ist nicht vorgesehen. Mittelfristig ist geplant, den Bahnhof unter anderem mit einem barrierefreien Mittelbahnsteig auszustatten und die P&R-Anlage zu erweitern“, so ÖBB-Pressesprecher Christopher Seif.