„Schatzkiste“ schließt in Oberpullendorf ihre Pforten. Seit Freitag läuft der Ausverkauf, mit Ende Juni wird das Geschäft geschlossen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 15. Mai 2019 (04:09)
Claudio Divizia/Shutterstock.com
Symbolbild 

Gegenstände wie Haushaltsartikel, Kinderspielzeug, Kleidung oder Elektrogeräte, die nicht mehr gebraucht werden, aber noch gebrauchsfähig und funktionstüchtig sind, landen nicht im Müll, sondern werden in den Warenkreislauf zurückgebracht: Mit dieser Idee startete im Sommer 2016 der ReUse-Shop „Schatzkiste“, ein Projekt des Burgenländischen Schulungszentrums (BUZ) in Kooperation mit dem Burgenländischen Müllverband. Mit Ende Juni muss die „Schatzkiste“ nun ihre Pforten schließen.

Grund dafür ist laut BUZ-Geschäftsführer Christian Vlasich, dass es beim Förderprojekt für sozialökonomische Betriebe, von dem der Shop unterstützt wurde, Kürzungen gegeben habe, das Personal aber über den Shop selbst nicht finanziert werden könne. „Die Einnahmen haben gerade gereicht, um die Fixkosten wie Miete und Betriebskosten zu decken.

Es ist deutlich zu wenig Umsatz, um extra Personal aufzustellen. Wir haben viel versucht um Nachfolger zu finden, aber es hat sich keiner gefunden“, so Vlasich. Bis Ende Juni gibt es in der Schatzkiste im Abverkauf noch alles um einen Euro.